bibliothèque des vampires : Literatur / Volltext   

ACH, DEINE STIMME FÄCHELT SO SANFT

Ricarda Huch

 erschienen in: Alte und neue Gedichte - Insel, Leipzig, 1920

bibliothèque: Mehr Spruch als Gedicht greift die Autorin hier zwei Themen auf, denen sie sich in ihrer dichterischen Arbeit häufig widmete: Liebe und Tod. (2017)


Volltext

Ach, deine Stimme fächelt so sanft, wie der Flügel des Vampirs

Kühl um den Schlummernden weht, dem er das Leben entsaugt.

Während mein gläubiges Herz der melodischen Wiege sich hingibt,

Die dein Atem bewegt, trinkst du die Seele mir aus.


Autorin

Ricarda Octavia Huch - * 1864, † 1947. Dichterin, Schriftstellerin, Philosophin. Mit 16 Jahren sorgte sie in ihrer Heimatstadt für einen Skandal, als sie sich in den Mann ihrer Schwester verliebte. Mit 22 Jahren ging sie nach Zürich, holte ihr Abitur nach und studierte dort u.a. Geschichte und Philosopie. 1889 bis 1894 arbeitete sie - zuerst ehrenamtlich - in der Stadtbibliothek Zürich. In dieser Zeit entstand auch ihr erstes Bühnenwerk. Sie lebte dann u.a. in Bremen, Wien, Triest, Berlin, Jena und Frankfurt/aM. Aufgrund ihres bisherigen Erfolges und ihrer italienischen Verbindungen, blieb es während der Nazi-Diktatur bei einem Veröffentlichungsverbot, obwohl sie sich deutlich von den Nazis distanzierte sowie in der Frauenbewegung aktiv war. Ihrer Recherche und Dokumentation ist zu verdanken, dass die Widerstandsgruppen "Weiße Rose" um die Geschwister Scholl und "Rote Kapelle" nach dem Ende des II. Weltkrieges im Gedächtnis Deutschlands verankert wurden. Sie veröffentlichte auch unter Pseudonym Richard Hugo. - Deutschland, BRD.