bibliothèque des vampires : Literatur / Sachbuch   

VAMPIRE. Von damals bis(s) heute
- Eine Chronologie -

Nicolaus Equiamicus - 2009

 Diedorf: Ubooks, 2010 - ISBN: 978-3-86608-149-9

UBooks: Wo liegt der Ursprung des Glaubens an Vampire und was ist überhaupt ein Vampir? Dieses Buch erläutert die verschiedenen Formen der Vampire, die geschichtlich dokumentierten Fälle, die literarische Form des Vampirs und natürlich beschäftigen wir uns mit dem populären Bild des Vampirs in Büchern, Film und Fernsehen. Wer schon immer etwas mehr wissen wollte, als andere, dem sei dieses Buch über das Phänomen der Vampire ans Herz gelegt. Ein Buch mit Biss! (2010)

bibliothèque: Ach ja, ein weiteres Sachbuch zum Lieblingsthema dieser Seiten ... doch siehe da: Dem Autor gelang eine gelungene Mischung aus wissenschaftlichen Fakten, Fußnoten und Belegen mit angenehmer Unterhaltung durch die geschichtlichen Fundstücke und Überlieferungen des vorwiegend osteuropäischen Raums.
Die Arbeit beginnt nach einem Rückblick auf die antiken Vorgänger der uns heute als Vampir bekannten Gestalten, mit der Zusammenstellung der Aufzeichnungen zu den Blutsaugern vom Ende des 17. Jahrhunderts bis zu den jüngsten Fällen im 3. Jahrtausend von der Ostseeküste über - natürlich - Transsylvanien bis ans Schwarze Meer und ans Mittelmeer. Dabei werden unzählige Quellen zitiert und größtenteils fast vollständig wiedergegeben. Offensichtlich hat sich der Autor dafür in den verstaubtesten Winkeln der ältesten Bibliotheken herumgetrieben, um Belege für das Treiben der Vampire zu finden, zu sichten und zu übersetzen.
Der wissenschaftliche Teil zeigt den Wandel der (nicht nur) europäischen Lehrmeinungen sowie Deutungs- und Erklärungsansätze zum Thema im gleichen Zeitraum auf.
Abgerundet wird das Buch mit einem umfassenden - wenngleich logischerweise nicht vollständigem - Blick auf die literarische und (später) filmische Entwicklung des Vampirs von einer Sagen- und Märchengestalt des 18. Jahrhunderts zur modernen grausig-begehrens- und sogar liebenswerten Figur.
Schlussendlich zeigt sich, dass das Thema von Vampir- und Blutfetischismus nicht nur "damals" die Gerichte beschäftig(t)en.
Für alle, die sonst eher Fachliteratur scheuen, ein sehr empfehlenswertes Werk, wobei ich mich aber die ganze Zeit nicht recht entscheiden konnte, ob nun mein Lieblingssessel oder doch eher der Schreibtisch der geeignetere Platz zur Lektüre sei ...
(2010)


Autor

Nicolaus Equiamicus - * 1974. Forscher, Sammler und Übersetzer verschiedener historischer Werke zu Themen wie Vampire, Hexen, Dämonen und/oder Geister. Neben den historischen Bearbeitungen veröffentlicht er auch Kurzgeschichten und wissenschaftliche Beiträge. Ein Teil seiner Veröffentlichungen erschien unter dem Namen Abraham Silberschmidt. - BRD


weiterführende Links

mehr von Nicolaus Equiamicus : Gelehrte Verhandlung der Materie von den Erscheinungen der Geister, und der Vampire in Ungarn und Mähren - Augustin Calmet - 1746 - Bearbeitung A. und Irina Silberschmidt (2006)
Gründlicher Bericht von den sogenannten Blutsaugern, Vampiren, oder in der walachischen Sprache Moroi - Georg Tallar - 1784 - Bearbeitung N. Equiamicus (2013)
Lebendig Begraben - Franz Hartmann - 1896 - Bearbeitung: Abraham und Irina Silberschmidt (2010)
Traktat von dem Kauen und Schmatzen der Toten in Gräbern - Michael Ranft - 1734 - Bearbeitung N. Equiamicus (2006)
Von den blutsaugenden Toten oder: philosophische Schriften der Aufklärung zum Vampirismus. - Bearbeitungen und Übertragungen A. und Irina Silberschmidt - 2006
Von den sogenannten Vampiren oder zurückkommenden Verstorbenen in Ungarn und Mähren - Augustin Calmet - 1746 - Bearbeitung N. Equiamicus (2013)
Dunkle Kulturgeschichte - Sammlung Nicolaus Equiamicus in der bibliothèque des vampires