Chronik der bibliothèque            Curriculum Vitae


Chronik der bibliothèque des vampires

Oktober 2014 Die bibliothéque des vampires traut sich was und verlässt erstmals offiziell (aber ganz vorsichtig im Schutz der Dunkelheit) die verstaubten Bücheregale. In Kooperation mit dem Leuchtfeder e.V. und in hauptverantworlicher Organisation durch Harry M. Liedtke wurden am 13ten und 31ten Oktober zwei Lesungen präsentiert.
Bereits zur ersten Veranstaltung kamen doppelt so viele Gäste, wie durch die Organisatoren anvisiert (was im Vorfeld in der bibliothèque hinter vorgehaltener Hand als höchst optimistisch angesehen wurde) und die Profisprecherin Juliane Ahlemeier trug vor vollbesetztem Haus klassische und moderne Vampirgeschichten vor. Zu Halloween hat Tanya Carpenter dann von ihren Vampiren vorgelesen - von lustig über blutig bis erotisch - und wollte auch nach kurzweiligen zweieinhalb Stunden noch lange nicht aufhören.
Allen, die zum Gelingen der Abende beitrugen, den Gästen, den Künsterinnen, den Organisatoren und dem Gladbecker Café Stilbruch und dem Kulturraum Kall noch einmal herzlicher Dank.
September 2013 Der Provider setzt seine Ankündigung in die Tat um und schaltet die von ihm für "alt" gehaltenen Anwendungen ab.
Damit sind die interne Suche, das Gästebuch und der Besucherzähler ... ein Teil der Geschichte.
August 2013 Der Sammler, Forscher, Übersetzer und Autor Nicolaus Equiamicus stellt sein Archiv zum Thema "Vampir" der bibliothèque des vampires freundlicher Weise zur Verfügung. Nachdem nun endgültig fetssteht, dass der Transfer in das Projekt deutlich länger dauert, als zunächst eingeschätzt, beginnt auch dieses Seitenprojekt mit  bescheidenen Anfängen.
April 2012 Wenn ein Internet-Projekt plötzlich ohne PC dasteht, regiert der Schock. Glücklicherweise gelang es aber doch die Daten aus der alten "Kiste" zu retten. Standesgemäß verabschiedete sich der alte PC mit Rauch und Gestank.
Februar 2012 Für alle, die sich wunderten, warum die Auswertung der erneuten Suche nach der "schönsten Vampirgeschichte" dieses Mal die TOP 7 auflistete, sei nun das Geheimnis gelüftet: Am 09. Februar wird die bibliothèque des vampires als selbstständiges Projekt sieben Jahre alt. Allen Freunden und Hassern der unvollständigen Sammlung unser Dank für Tipps, Hilfe, Ratschläge und Kritik.
Januar 2012 Im Jahr 2011 wurde die Startseite der bibliothèque fast 3.500 mal aufgerufen. - Dank an alle Besucher für den neuen Rekord!
Juni 2011 Die bibliothèque unternimmt einen zaghaften Versuch in diesem Jahrtausend anzukommen, ganz toll modern zu wirken und meldet sich bei "Facebook" an.
April 2011 Pünktlich nach Ostern wurde in der bibliothèque eine Suchfunktion installiert. Vielleicht hilfts ja ...
März 2011 Der Frühling ist da und die Nutzer der Seite haben ihre Top 5 der "schönste(n) Vampirgeschichte(n)" gewählt. Die Ergebnisse sind im Bereich INTERAKTIV abgelegt.
Februar 2011 Der Besucherzähler meldet mehr als 10.000 Besucher der bibliothèque des vampires (Startseite).
Zeit für eine kleine statistische Auswertung: Es zeigt sich ein durchschnittliches jährliches Wachstum der Besucherzahlen von mehr als 35 Prozent. (Zugegeben in den Anfangsjahren lag die jährliche Steigerungsrate deutlich über 75 Prozent, 2010 war es eine Steigerung von 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr.) Ungezählt sind die Zugriffe auf Einzelseiten über die verschiedensten Suchmaschinen. Mit über 400 gezählten Besuchern war der Januar '10 der am stärksten frequentierte Monat in der Geschichte ... anschließend brach die Seite auch promt erstmal zusammen.
Die am häufigsten aufgerufenen Literatur-Seiten sind (ohne die bibliographischen Verzeichnisse) bisher: - Black Dagger, - Erben der Nacht, - Vampirtagebücher, - Der Horla, - Der kleine Vampir ... Für Zusatzinfos wurde am häufigsten auf - Hilfestellung für Jäger und Gejagte, - Gallery, - Musik, - Orte, - Gestaltwandel ... zugegriffen.
Dezember 2010 Als Dank für die umfangreiche Post in diesem Jahr verteilt die bibliothèque im Frühling des nächsten Jahres im Gegensatz zu den üblichen Geschenken "nach Art des Hauses" echte Geschenke verbunden mit einer Umfrage nach der "wirklich schönsten Vampirgeschichte".
Die bibliothèque ist größer geworden und der bisherige Speicherplatz reichte nicht mehr aus. Kurz entschlossen wurde angebaut, damit auch die nächsten Einträge Platz finden. Für die nächsten Jahre sollte das reichen.
Endgültig ausgestiegen ist Kerel. R.I.P.
Oktober 2010 In zwei kurz hintereinander aber unabhängig voneinader erschienen Sachbüchern zum Vampirmythos wird die bibliothèque als empfehlenswert aufgelistet. Die Überraschung war auf meiner Seite, da ich in beiden Fällen nichts davon ahnte. Endgültig rot wurde ich, als mir später zu Ohren kam, wie einer der Autoren öffentlich erklärte, viel aus dieser Sammlung gelernt zu haben. (Hatte ich schon mal Erwähnung getan, dass ich mit Kritik besser als wie mit öffentlichem Lob umgehen tun kann? - Bin doch nur ein Konsument, Sammler, Freak ...)
Februar 2010 Plötzlich und unerwartet war die bibliothèque des vampires nicht mehr erreichbar. Dies war weder erwünscht noch gewollt ... und trotzdem passiert. Leider hat es ein paar Tage gedauert, bis ich merkte, dass etwas richtig schief läuft. Der Provider hat sich bei mir entschuldigt und ich entschuldige mich bei allen, die irritiert, enttäuscht, genervt ... waren und sind! Um es nochmals festzuhalten: derzeit besteht weder Absicht noch Interesse in absehbarer Zeit die bibliothèque zu schließen.
Januar 2010 Nach fünf Jahren bibliotheque-vampires.de wird die Seite nun in einem Monat öfter aufgerufen, als im gesamten ersten Jahr. Auch wenn diese Info eher was für Statistik-Freunde ist, ein bisschen Freude macht sich nun bei uns breit und - nicht zu vergessen - bedanken wir uns ganz herzlich bei allen.
Die Titelseite und damit auch das Titelbild sind verschwunden. Einfach so. Das ungenutzte Forum hat es auch erwischt.
Juli 2009

Wie erst jetzt entdeckt: Bereits vor über einem Jahr nahm ein wikipediaist namens "Seeteufel" den  bibliothèque-Eintrag zur "Black Dagger Series" als externen Link auf die entsprechende Seite der Autorin Jessica Bird in die Enzyklopedia auf. Unbekannterweise, völlig verspätet und trotzdem überrascht sowie sich geehrt fühlend sagen wir mal: Danke!
Bei der Gelegenheit fiel auch auf, dass in einer Unzahl von weiteren Beiträgen im www auf die bibliothèque verwiesen wurde. Auch dafür unser großer Dank an die User verbunden mit virtueller Verbeugung!

by the way: Im gleichen Zusammenhang mussten wir feststellen, dass auch aus politischen Zusammenhängen zur Unterstützung der dargeboten Meinung auf die bibliothèque verwiesen wird (wurde). Um eines mal Klarzustellen: Hier geht es um Vampirliteratur - die Betonung liegt dabei auf Vampir! Ein politischer Bezug ist in jedem Fall konstruiert und wird von uns vermieden. Eine Verknüpfung zu politischen Foren findet daher nicht unsere Zustimmung.
Natürlich leisten auch wir uns eine politische Meinung, die jedoch nur wenig Einfluss haben sollte. Und wenn wir uns mal den Vampir an sich genauer betrachten: Im Grunde ist es doch völlig egal, welchen Pass das Opfer in der Tasche hat, welche Hautfarben die rote Flüssigkeit zu verbergen trachten und zu welchem Gott in den letzten Sekunden gebetet wird - solang das Blut sprudelt, wird unser Vampir satt. Solch menschliches Besser-sein-wollen-als-die-anderen erleichtert nur die Jagd.

Januar 2009 Als weitere Neuerung kommt ein Bereich für TERMINE hinzu. So konnten den Neuigkeiten, die gelegentlich eintrudeln, ein passenderer Rahmen gegeben werden.
 Dezember 2008

Zum Fest der Liebe für die lieben Kleinen: Beginn einer Liste mit Vampirliteratur für Kinder und Jugendliche.

Februar 2008 Für jeden Tag eines Jahres könnte nun ein anderes Buch aufgerufen werden: Der Bestand ist auf 366 angewachsen.
 Dezember 2007 Weil gerade mal wieder alle was wollen, gibt's Geschenke nach Art des Hauses: die Sonnenauf- und -untergänge für's folgende Jahr, ein Forum und eine geänderte Navigation.
 Oktober 2007 Die bibliothèque wurde seit Januar 2007 über 1.000 mal aufgerufen.
Die ersten Gastrezis sind "on". Viele Grüße und allen Dank!
 Dezember 2006

Im Bestand sind im Dezember 253 Bücher (Romane, Anthologien), 141 Kurzgeschichten und ein Namensregister von knapp 700 Vampiren aus der Literatur. Seit Februar gibt es auch die ersten äußerst bescheidenen Anfänge einer Musiktitel-Sammlung. Und pünktlich zu Weihnachten kamen auch noch ein kleiner Downloadbereich und eine noch kleinere Galerie dazu.

Dezember 2005

Kerel sieht nicht mehr durch und nervt alle. Schließlich wird entschieden: Damit das Typ durchsieht, versuche ich mich an Landkarten.

September 2005

Die biliothèque wurde überarbeitet. Über 300 Titel sind nun im Bestand. Zusätzlich begann der Versuch einer Auflistung der wesentlichen Orte der Vampire - und dies für das ganze literarische Universum. Der bescheidene Anfang liegt bei 14 Orten. Ähnlich unvollständig beginnt das Register der Namen und die Analyse der verschiedenen Bezeichnungen der Vampire und Vampirarten. Als die Idee dazu kam, war mir definitiv nicht klar, dass ich dafür alle Bücher und Geschichten noch einmal lesen muss ...

Februar 2005

Die bibliothèque des vampires wird ein eingeständiges Projekt (bibliotheque-vampires.de) und setzt den Counter auf »0«. Sie war vorher ein kleiner Bestandteil der Webseiten von Kerel. Ab sofort ist auch ein »Gästebuch« dabei.


Chronik der bibliothèque            Curriculum Vitae


Curriculum vitae
oder so ähnlich

der Bibliothekar: Hartmut

Geboren:
Ja, und zwar, sagen wir mal, 1971.

Wenn ich ...
ein Tier wäre
... wäre ich ein Bär - die ausgedehnte Winterruhe spricht eindeutig dafür!
auf eine einsame Insel müsste ... würde ich mich weigern und am Ende zwangsweise angesiedelt werden und nichts mitgenommen haben!
mir was wünschen dürfte ... würde ich überlegen, solange bis die gute Fee die Geduld verliert und sich von dannen macht.

Vollständige Selbstdarstellung:
Ich wurde geboren und wuchs auf. Heute bin ich älter - das Übliche eben.

E-Mail


bibliothèque des vampires