ZARIN DER VAMPIRE

Tatana Fedorovna

bibliothèque: Noch immer wurden nicht alle Titel der Serie für diese Sammlung gelesen. (2014)

nach oben

Titelverzeichnis

1 - Blut der Sünde - 2013

2 - Böse Spiele - 2013

3 - Schatten der Nächte - 2014

4 - Geheimnisse - 2014

5 - Racheengel - 2014

6 - Das Fabergé-Ei - 2014

7 - Fluch der Liebe - 2014

 

nach oben

Einzeltitel

1 + 2 - Blut der Sünde / Böse Spiele - 2013 - Doppelband - ISBN: 978-1482349924

T. Fedorovna: Der Doppelband wirft den Leser mitten in das dramatische Geschehen. Die Handlung ist schockierend, wahrhaftig, brutal, leidenschaftlich. Realität ist oft grausamer als Fantasie. Blutstropfen für Blutstropfen, Seite für Seite wird das Grauen Sie packen. Der bestialische Mord an der gesamten Zarenfamilie erschütterte 1918 die gesamte zivilisierte Welt und gibt bis heute viele Rätsel auf. Was haben jedoch aktuelle Kriminalfälle in Berlin damit zu tun? Ist es Zufall, dass der Kommissar Graf Gordon von Mirbach Unterstützung von einer mysteriösen russischen Mitarbeiterin der Detektei Barnes und Gobler erhält? (2013)

bibliothèque: Die Ermordung der letzten russischen Zarenfamilie als Aufhänger für eine Vampirgeschichte zu wählen, ist durchaus mutig. Doch die Legenden um den Tod der Romanows durch die Rotgardisten im russischen 1918 lassen diesen Spielraum zu.
Olga, älteste Tochter des letzten russischen Zaren, überlebt durch einen Trick die Ermordung ihrer Familie und sinnt seitdem auf Rache. Dabei nutzt sie ihre neu erworbenen vampirischen Fähigkeiten mal geschickter mal weniger geschickt aus und schwört sich selbst, nur die wirklich bösen Menschen ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Hundert Jahre später lebt sie in Berlin und arbeitet als freie Mitarbeiterin für eine Detektei. In dieser Eigenschaft wird sie zur Lösung zweier Kriminalfälle hinzugezogen, wobei sie für einen davon selbst als Täterin verantwortlich zeichnet.
In der Geschichte selbst fallen die unzähligen Wiederholungen auf, die sich auch nicht durch den 'Doppelband' erklären lassen. Irgendwann ist es dann doch klar, dass beispielsweise ihr Vater den herrlichsten Duft aller Männer hatte oder die Rotgardisten niemals zu Olgas Freunden werden.
Auch die Zeitsprünge zwischen 1918 und dem Jetzt, also den Umständen, die zur Wandlung Olgas zur Vampirin führten und ihrem Dasein als freie Mitarbeiterin der Detektei Barnes und Gobler stellen den Konsumenten vor Herausforderungen, die sich auch im Doppelband nur wenig erklären. Die Passagen um die die Ereignisse der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zeigen eine rachsüchtige Jungvampirin, sind vergleichsweise brutal und spiegeln die Realität der (Bürger-)Kriege. Die Passagen zu Beginn des 21. Jahrhunderts zeigen eine abgeklärte Vampirin und gehen eher in die Richtung einer Liebesgeschichte und Gut-Vampirin. Natürlich darf sich auch eine Vampirin im Laufe der Jahrhunderte entwickeln, doch trotz Doppelband fehlen Verknüpfungen zwischen den Zeiten, die das Geschehen nachvollziehbar machen. Somit bleiben zwei parallele Haupthandlungstränge, die auch nach 226 Seiten mehr Fragen als Lösungen anbieten, ganz im Stil der Daily Soaps im TV-Programm. Da ist der Hinweis auf eine Fortsetzung eher obligatorisch.
(2014)

nach oben

Autorin

Tatana Fedorovna - Geboren 1972 und aufgewachsen in Weißrussland, lebt sie inzwischen in Deutschland. Sie veröffentlichte mehrere Bücher, vorwiegend im Self-Publishing.

nach oben

Handlungsorte

Jekatarinenburg (Russland), Berlin (BRD)

nach oben

Vampire

Olga Nikolajewna Romanova - Geboren 1894, ermordet am 17. Juli 1918 um 1:30 Uhr. Die älteste Tochter des letzten Zaren wurde mit ihrer Familie von Rotgardisten in der Zeit der russischen Revolution/Konterrevolution ermordet. Ein Phiole mit dem Blut des einzigen russischen Vampirs lässt sie den Mord untot überleben. Als neue Vampirin, noch nicht in der Lage ihre neuen Fähigkeiten voll auszuschöpfen, erfährt sie nun auch das Schicksal der einfachen weiblichen Bevölkerung am eigenen Leib. Olga schwört sich, nur die wirklich bösen als ihre Opfer auszuwählen. Knapp hundert Jahre später lebt sie in Berlin unter dem Namen Olga Nikolaewna Woroman und arbeitet als freie Mitarbeiterin einer Detektei. In dieser Eigenschaft wird sie zur Klärung zweier Fälle hinzugezogen, die sie mit dem Polizisten Graf Gordon von Mirbach bekannt machen. Dass Olga selbst für einen der Fälle, das Verschwinden eines Staatsanwaltes, verantwortlich ist, ahnt Gordon nicht. Als Olga Nikolajewna Woroman wird sie in den USA per internationalem Haftbefehl gesucht.

nach oben

bibliothèque des vampires