DIE NACHT IST SCHAURIG UND FINSTER

Adolf Friedrich von Schack

1883

 

zitiert nach: A. F. v. Schack: „Gesammelte Werke“, 2. Bd.
Verlag Cotta, Stuttgart, 1897.

bibliothèque: Totentänze stellen mittlerweile eine ganz eigene künstlerische Gattung dar - besonders in der bildenden Kunst. In der Lyrik jedoch haben es die Totentänze nie ganz geschafft, aus dem Schatten des Vampirthemas, dem sie zunächst zugeordnet werden mussten, herauszubrechen. (2013)

nach oben

Volltext

Die Nacht ist schaurig und finster,
Der Friedhof mit weißen Flocken bestreut;
Hernieder vom alten Münster
Im Winde wallt der Glocken Geläut.

Sie alle, die oft mir erklungen,
Wie tönen mir ihre Stimmen vertraut!
Die hat mich in Schlaf gesungen,
Und die mich geweckt mit dem ersten Laut.

Und unter den steinernen Platten
Quillt es hervor wie Leichenduft;
Geschwundener Stunden Schatten
Entschweben bei den Klängen der Gruft.

Errötend, dann neu sich entfärbend,
Von sel'ger Zeit mir flüstern sie;
Um ihre Lippen hallt sterbend
Verschollener Lieder Melodie.

Von weißen Rosen umwunden
Sind ihre Stirnen; sie reißen sie ab
Und zeigen mir blutende Wunden -
Ich sinke bebend hin auf ein Grab.

Hernieder durch stäubende Flocken
Bricht matt des Mondes Glanz,
Und fort beim Schalle der Glocken
Wallt mir zu Häupten der Geistertanz.

nach oben

Autor

Adolf Friedrich von Schack - (1815 bis 1894) wurde als Sohn einer mecklenburgischen Adelsfamilie am 2. Aug. 1815 in Brüsewitz bei Schwerin geboren. Ab 1834 studierte er Jura in Berlin, Bonn und Heidelberg. Später trat er in preußischen Staatsdienst. Die Arbeit am Berliner Kammergericht füllte ihn jedoch nicht aus, galt sein Hauptinteresse doch der Literatur. Er gab diese Tätigkeit auf und bereiste stattdessen weite Teile Europas. Er verfasste Gedichte, sowie Werke zur Literaturgeschichte. A. F. v. Schack starb am 14. April 1894 in Rom. (Nicolaus Equiamicus, 2013)

nach oben

Veröffentlichung

erschienen u.a. in:
A. F. v. Schack: „Lotosblätter: Verwehte Blätter.“, Cotta, Stuttgart 1883. (Erstveröffentlichung)
A. F. v. Schack: „Gesammelte Werke“, 2. Bd., Cotta, Stuttgart, 1897

nach oben

weiterführende Links

mehr von A.F.v. Schack: Deine blassen, blassen Wangen - Adolf Friedrich von Schack. 1883. (Lyrik, Volltext)
Dolores - Adolf Friedrich von Schack. 1883. (Lyrik, Volltext)

Dunkle Kulturgeschichte - Sammlung Nicolaus Equiamicus in der bibliothèque des vampires

nach oben

bibliothèque des vampires