VAMPIRE KNIGHT

Matsuri Hino

2005

Mein Banknachbar der Vampir

Die Cross-Academy ist eine ganz besondere Highschool. Tagsüber herrscht dort ganz normaler Unterricht, doch des Nachts werden dort heimlich Vampire unterrichtet. Der Schuldirektor möchte auf diese Weise endlich die Koexistenz zwischen Mensch und Vampir verbessern und dafür sorgen, dass eine Annäherung stattfindet.
Doch natürlich erfordert dies auch besondere Anstrengung von den Schulsprechern und der Schüleraufsicht. Während der Schulsprecher der Vampire Kaname und die Adoptivtochter des Direktors Yuki, welche als "Guardian" die Schüler beaufsichtig, das Projekt des Direktors voll unterstützen, ist Yukis Pflegebruder Zero, der ebenfalls ein Guardian ist, den Vampiren gegenüber sehr ablehnend eingestellt. Yukis Freundschaft mit Kaname ist ihm also eher ein Dorn im Auge. Doch das ist verständlich, wurde doch Zeros gesamte Familie von Vampiren ausgelöscht, so dass er vom Direktor der Cross-Academy als Pflegekind aufgenommen wurde.
Doch Zero wird noch härter vom Schicksal getroffen. Es stellt sich heraus, dass er von der Vampirin, die seine Familie ausgelöscht hat, gebissen wurde und mit dem Erwachsen werden, setzt die Wandlung zum Vampir ein. Hinzu kommt, dass er gegen das synthetische Blut, welches die Schüler der Vampirklasse zu sich nehmen intolerant ist.
Yuki, der Hauptcharakter, ist sehr besorgt um ihren geliebten Adoptivbruder, doch dieser Einzelkämpfer stößt sie stetig von sich und sein tiefer Hass auf Vampire, zu denen er nun gehört, scheint ihn zu zerfressen. Und: Sind Yukis Gefühle für Zero wirklich rein geschwisterlich? Des weiteren sind da ihre tiefen Gefühle für Kaname und ein Geheimnis das diesen, seine Herkunft und auch Zero miteinander verknüpft. Doch wo ist ihr Platz in diesem Netz? Und für wen soll Yuki sich entscheiden? Zero, oder Kaname?

"Vampire Knight" verbindet die Elemente einer düsteren Vampirgeschichte gekonnt mit romantischem Shojo.
Obwohl die Zeichnungen von Matsuri Hino manchmal sehr niedlich wirken und ihre Bishi-Vampire die Herzen junger, weiblicher Mangaleserinnen sicher höher schlagen lassen, sind die durchaus blutige und oft aktionreiche Handlung bestimmt kein ausschließlicher Highschool-Shojo. So finden auch Fans düsterer Manga-Unterhaltung hier ein gelungenes Werk vor, denn die Mangaka beherrscht ihre Zeichenstifte in beiden Teilen der Geschichte gleichermaßen.
Besonders gelungen, neben den ansprechenden Zeichnungen, finde ich die Charaktere welche die Mangaka gestaltet. Ihre Eigenschaften und Eigenarten kommen gelungen zur Geltung, so dass die geheimnisvolle und anziehende Aura von Zero und Kaname beim Lesen richtiggehend spürbar wird und die hilfsbereite und freundliche Yuki wirklich das Herz des Lesers gewinnt. Aber auch Nebencharaktere bekommen Ihren Platz und werden, auch zeichnerisch, ebenso sorgfältig ausgearbeitet.
"Vampire Knight" ist somit wirklich ein Muss für Mangafans die Vampire lieben und ich werde die Reihe sicherlich bis zum Ende verfolgen, da sich die ansprechende Mischung aus gefühlvoller Charakterentwicklung, düsterer Aktion und geheimnisvoller Romantik direkt in mein Vampirfanherz schlich.

Matsuri Hino ist eine vor allem bei Mädchen beliebte Mangaka, die sich dem Shojo-Genre verschrieben hat. Ihre Vorliebe für lustige und romantische Elemente findet man auch in "Vampire-Knight", in humorvollen Bonus-Strips immer mal wieder. In Deutschland wurde sie zuerst durch ihr Werk "Merupuri - Der Märchenprinz" bekannt, welches bei Panini Manga & Comic erschien. (Moni)

Shojo - Mangas für die weibliche Zielgruppe

Bishi - Abk. für Bishounen: Besonders für das Auge weiblicher Leserinnen gestaltete männliche Charaktere. Besonders im Shojo-Genre zu finden.

 

nach oben

Die Informationen dieser Seite wurden zusammengestellt von: Moni

bibliothèque des vampires