bibliothèque des vampires : Literatur / Sachbilderbuch   

HEXEN, ELFEN UND GESPENSTER (J'observe féessorières, lutins & Cie)
- Meyers. Die kleine Kinderbibliothek. Licht an! - Band 18 -

Claude Delafosse - 2003
Illustration: Christian Broutin

 Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus, Mannheim, 2004 - ISBN: 3411092440
empfohlen ab 4 Jahren

Bibliographisches Institut: Nachts schlägt die Stunde der Zauber- und Fabelwesen. Gespenster spuken in alten Schlossruinen. In den dunklen Kammern der Hexenmeister brodeln Zaubertränke. Doch gute Feen und Elfen beschützen Menschen. Und manchmal erfüllen sie sogar geheimste Wünsche. Entdecke fantastische Märchenwelten mit deiner magischen Taschenlampe. (2004)

bibliothèque: Dieses Sachbilderbuch für Kinder ab 4 Jahren, ist Band 18 der Abteilung "Licht an!" und die ein Seitenableger der Reihe "Meyers. Die kleine Kinderbibliothek" ist.
Meyers und Brockhaus - vor allem für die Generationen vor Internet und "Wikipedia" sind diese Namen untrennbar mit mehrbändigen Lexika verbunden, in denen sachlich und mal mehr, mal weniger ausführlich Sachverhalt, Bedeutung und Hintergründe zum gesuchten Thema  besprochen wurden. In dieser Tradition sieht sich auch "Meyers. Die kleine Kinderbibliothek", die sich jedoch im Gegensatz zu den Wälzern der Vergangenheit an ein deutlich jüngeres Publikum richtet. Der Ableger dieser Reihe "Licht an!" und das hier vorliegende Werk erklärt in bis zu 40 Wörtern die Begriffe Hexen, Zwerge und Gnomen, Feen, Menschenfresser, Gespenster und Vampire, Drachen, unheimliche Waldgestalten sowie Riesen auf je einer Doppelseite.
An dieser Stelle interessant ist die Seite zum Thema "Gespenster und Vampire", die Mitternacht aus finsteren Verstecken kommen, um ihr Unwesen in alten Schlössern und auf verlassenen Friedhöfen zu treiben. Mit der "Taschenlampe" lassen sich Gerippe, Gespenster und Vampire entdecken.
Das Konzept ist originell und sehr gut umgesetzt, auch wenn den Beschreibungen die moralische Neutralität eines Lexikons von Meyer oder Brockhaus zuweilen abhanden gekommen ist. Dem Alter angemessen sind die Bilder, in denen mittels einer beiliegenden Taschenlampe (ohne Strom!) einiges entdeckt werden kann. Die Texte sollten also vorgelesen werden und auch bei der Betrachtung der Bilder sollten die Eltern gern dabeibleiben ... nicht auszuschließen ist, dass das eine oder andere Kind beim Suchen und Betrachten auch das Gruseln lernt. Damit ist das Kinderbuch ein Spaß für die ganze Familie.
Da weitere, bisher durchgesehene, Titel nicht auf einen Vampirbezug schließen lassen, wird auf eine Gesamtdarstellung der Reihe(n) hier verzichtet.
(2013)


Autor

Claude Delafosse - * 1951; Kinderbuchautor - Frankreich

Übersetzung: Salah Naoura