EISKALT UND VERNALLT

Florentine Hein

Bilder: illuBine

2013

ab 6 Jahre

Papierverzehrer Verlag, Essen, 2013
978-3-944544-03-8

Verlag: Wenn Vampire verliebt sind, dann fangen sie an zu frieren. Pino geht es da nicht anders - er ist in das Vampirmädchen Mariella verliebt. Doch dann kommt Marc von Drac auf den Friedhof und trinkt bei Kerzenschein Blutwurstsaft mit ihr. Pino ist darüber sehr traurig. Ob er Mariella wieder für sich gewinnen kann?
Ein vampirischer Erstlesespaß mit Liebe, Tanz und Blutwurstsaft.
(2013)

bibliothèque: Das Buch beginnt mit einer kleinen Vampirkunde: der Wohnort der Vampire ist ein Friedhof, sie verstecken sich vor der Sonne, beißen in Blutwürste und saugen aus ihnen das Blut heraus. Vampire reagieren auf Knoblauch allergisch und frieren ganz schrecklich, wenn sie verliebt sind. So weit, so gut und hilfreich.
Einige wenige Vampire - und dazu gehört der kleine Pino - finden Blutwürste eklig. Außerdem hat er sich noch immer noch nicht recht an Spinnen gewöhnen können. Außgerechnet Spinnen gehören jedoch neben Schlagen, Käfern und Fledermäusen zu Mariellas Lieblingstieren. Doch für Mariella überwindet Pino seine Abneigung, denn ihm ist in Mariellas Anwesenheit oft furchtbar kalt. So weit klar und süß.
Dann taucht Marc von Drac auf und hat Blutwürste dabei. Die Vampire planen darum ein großes Fest. Mariella verfüttert den schönen Blumenstrauß, den Pino pflückte, an ihre Tiere. Beim Fest tanzen Marc und Mariella gemeinsam, teilen Blutwurstsaft und verschwinden schließlich in Mariellas Gruft. So weit, so grausam.
Doch plötzlich nimmt Marc schreiend Reißaus und war nimmermehr gesehen. Mariella ist wütend auf diesen Hallodri, denn er hatte ihre Tiere beleidigt. Pino hilft ihr, die Tiere wiederzufinden, die geflüchtet waren und ... ist glücklich.
Ich schätze mal, für Erstklässler ist die Welt so völlig in Ordnung und die Moral der Parabel - entweder ganz, also mit allen Eigenarten, Schrullen usw., oder gar nicht - funktioniert als Lehre auch noch in älteren Jahren. Zur literarischen Hochkultur wird das Stück vermutlich nicht so schnell gezählt werden, aber das machen die Illustrationen wieder wett und Kindern dürfte so eine Debatte sowieso völlig egal sein.
(2014)

nach oben

Autor

Florentine Hein - Deutsche Kinderbuchautorin. Nach Studium und Arbeit in einer Stadtbücherei und als Reiseveranstalterin, begeistert sie immer wieder Kinder für das Lesen.

illuBine - eigentlich: Sabine Sauter, vorher: Sabine Cherebet; deutsche Kinderbuchillustratorin.

nach oben

Vampire

Pino - lebt seit einer Ewigkeit und 100 Jahren. Er mag keine Blutwurst und eigentlich auch keine Spinnen. Aber die gehören zu Mariellas Lieblingstieren und in sie ist Pino verknallt ...

Mariella - Vampirmädchen, das ihre Tiere (Spinnen, Schlagen, Käfer und Fledermäuse) sehr gern hat. Wer von ihr gemocht werden will, muss auch ihre Tiere lieben.

Marc von Drac - er versucht, mit Mariella anzubändeln, doch mag ihr Tiere rein gar nicht.

Tante Augusta - kann Blutwurst schon von Weitem riechen.

nach oben

bibliothèque des vampires