Die ERBEN DER NACHT

Ulrike Schweikert

         

Inhalt der Seite

1 - zum Werk

2 - Titelverzeichnis

3 - Einzeltitel

4 - Autorin

5 - weiterführende Links

6 - Handlungsorte

7 - Vampire

zum Werk

cbt: Die Macht der letzten großen Vampir-Clans ist am Schwinden. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam auszubilden. (2008)

bibliothèque: Die letzten sechs großen Vampirclans leben in Feindschaft und Verachtung zueinander. Damit isolierten sie sich im Laufe der Zeiten voneinander und entwickelten die verschiedenen Fähigkeiten unterschiedlich weiter. Auch der Umgang mit den nicht als Vampir geborenen ist von Clan zu Clan sehr unterschiedlich. Werden sie beispielsweise in London und Hamburg als gleichwertige Wesen anerkannt und geachtet, sind die Unreinen, die Servienten, die Schatten in Wien und Rom nur Diener, den Befehlen ihrer Herrschaften unterworfen. Doch alle Clans haben das gleiche Problem: ihre Nachkommenschaft ist - nun, sagen wir mal - übersichtlich, denn die letzte Geburt eins Vampirs ist schon über zehn Jahre her.
1877 treffen sich am Genfer See die Clanführer und beschließen notgedrungen die Gründung einer Akademie für ihre Nachkommen, um voneinander zu lernen und den Fortbestand der Rasse zu sichern. Jedes Jahr sollen die Erben dafür bei einem anderen Clan verbringen ...

Ulrike Schweikert hatte die Idee zu einer Jugendbuch-Serie, in der Vampire ihr Unwesen treiben. Es ist eine Jugendbuchserie, aber auch eine komplexe Vampirerzählung und zugleich historischer Roman, dazu Unterricht in Geschichte und sozialer Kompetenz - für jeden etwas dabei und selbst die hartnäckigsten Ereiferer zum Wohle der Jugend können hier (fast) nichts Böses finden. Besonderer Leckerbissen sind die kleinen und feinen historischen und legendären Details. Von mir gibt es damit also eine uneingeschränkte Verschenkempfehlung, wenn mal wieder ein Jugendlicher Geburtstag hat und die ratlose Verwandtschaft überlegt, was man dieser "Plage" pädagogisch Wertvolles antun könne.
Allerdings geht auch einfach selber lesen ganz wunderbar - unabhängig von den Jahren, die die eigene Pubertät inzwischen her ist.
(2010/11)

nach oben

Titelverzeichnis

1 - Nosferas - 2008 - cbt Verlag, München - ISBN: 978-3-570-30478-5

2 - Lycana - 2008 - cbt Verlag, München - ISBN: 978-3-570-30479-2

3 - Pyras - 2009 - cbt Verlag, München - ISBN: 978-3-570-30480-8

4 - Dracas - 2010 - cbt Verlag, München - ISBN: 978-3-570-30656-7

5 - Vyrad - 2011 - cbt Verlag, München - ISBN: 978-3-570-30655-0

6 - Oscuri - 2013 - cbt Verlag, München - ISBN: 978-3-570-30857-8

nach oben

Einzeltitel

1 - Nosferas- 2008

cbt: Vier blutjunge Vampire, ein kaltblütiger Jäger - und eine mörderische Verschwörung in der ewigen Stadt.
Beim römischen Clan der Nosferas sollen die Erben der Nacht von den Fähigkeiten der anderen lernen und so zu ihrer einstigen Stärke zurückfinden. Doch in den düsteren Katakomben der Ewigen Stadt lauert ein schrecklicher Feind ...
(2008)

bibliothèque: An den Ufern des Tiber werden 1877 mehr und mehr blutleere Leichen aufgefunden. Nicht ganz zufällig sind die Mehrzahl davon Gegner des Papstes Pius IX. Doch auch im Clan der Nosferas werden zunehmend mehr Vampire vermisst, als ein selbstbestimmtes Beenden des Daseins rechtfertigen würde. Als die Schüler der neugegründeten Akademie ihr erstes Jahr in Rom verbringen, sehen die Anführer der anderen Clans das Leben ihrer Nachkommen bedroht, doch gelingt es den Römern, die Zweifel nicht siegen zu lassen. Zumal das Experiment die ersten Früchte trägt: Alle Rivalität - normal unter Jugendlichen, angeheizt durch die Feindschaft der Clans - verhindert nicht vollständig, dass die Nachkommen voneinander lernen, die lange und tiefe Feindschaft zwischen den Clans zumindest unter den Absolventen der Akademie erste Risse bekommt und sie sich gegenseitig helfen, ja sogar vor der Vernichtung retten. So sind es auch die Schüler, die von Vampirjägern des Zirkels der roten Masken erfahren und gemeinsam eine Verschwörung aufdecken. (2008)

nach oben

2 - Lycana - 2008

cbt: Vier blutjunge Vampire, ein uralter Kampf - und eine Liebe wider jede Vernunft.
Europa, 1878: An der wilden Küste Irlands sollen die Erben von den Fähigkeiten der Lycana, den mächtigen Gestaltwandlern, lernen. Doch bei ihrer Ankunft geraten sie in eine jahrhundertealte blutige Fehde - den Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen ...
(2008)

bibliothèque: Die Erben setzen ihre Ausbildung in Irland fort und die meisten freuen sich sogar darauf, ihre - nun ja:  Freunde, wiederzusehen. Doch auch dieses Mal wird die Ausbildung hart, für einige sogar härter als gedacht. Da werden gerade beginnende Freundschaften auf extreme Bewährungsproben gestellt und das erste Vertrauen unter den Erben der Clans wird missbraucht - eigentlich keine guten Voraussetzungen für ein effektives Lernklima, sollte man meinen.
Auch wenn die Erben im zweiten Band der Reihe erwachsener erscheinen - es sind doch noch größtenteils Teenager und das Entdecken der ersten Knospen der Liebe ist fast niedlich ...
Wieder wird die Geschichte um die Erben der Vampire geschickt mit historischen Hintergründen verwoben. Die Entstehung des tiefen Misstrauens und Hasses zwischen Engländern und Iren wird ohne Schuldzuweisungen beleuchtet und erklärt dabei fast nebenbei den noch heute bestehenden Konflikt in der Region. Als von mir ganz besonderes begrüßte "Gaststars" treten - neben anderen, die wieder im Anhang zusätzlich vorgestellt werden - die Schriftsteller Oscar Wilde und Bram Stoker auf. So erleben wir beispielsweise ein Treffen zwischen Bram Stoker und Ivy-Máire ...
Und ganz zum Schluss, beim Zuklappen des Buches, fiel mir der Abschiedssatz eines TV-News-Moderators ein:
"Wieder was gelernt."
(2009)

nach oben

3 - Pyras - 2009

cbt: Vier blutjunge Vampire, das Phantom der Oper - und eine tödliche Gefahr unter den Straßen von Paris.
Europa, 1879: Die Macht der letzen Vampirclans ist am Schwinden. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam zu unterrichten Bei den Pyras, den Herrschern über das unterirdische Paris und seine Ratten, geht die Ausbildung ins dritte Jahr. Doch im Labyrinth unter der Metropole lauert ein alter Feind - und er ist gefährlicher denn je. Der Vampirjäger ist zurück, mit einer Waffe, die für die Geschöpfe der Nacht den Untergang bedeuten könnte ...
 (2009)

bibliothèque: Bei der Wahl des nächsten Ausbildungsortes geht es nicht ganz ehrlich zu. Damit fällt das Los auf Hamburg. Doch dort haben die Menschen ihre ganz eigenen Interessen - zum Beispiel wirtschaftliche. Das bekommen die Hamburger Vampire hautnah zu spüren, als diese handstreichartig durchgesetzt werden. Ausgerechnet die Vamalia, die sonst so große Stücke von Technik und Erfindungsreichtum der Sterblichen halten, müssen vor den Abrissmaschinen der Menschen fliehen und sich um ein neues Heim kümmern. Das Akademiejahr wird nun doch nach Paris verlegt.
Dort sind die Schüler jedoch zunächst nicht willkommen (mal abgesehen davon, dass von ihrer Ankunft kein Pyras was ahnte). Die Vampire des Pariser Untergrundes haben ganz andere Sorgen: einer ihrer Clanführer ist verschwunden. Damit wird der Unterricht nur schleppend und halbherzig angeboten. Eine Chance für eigene Wege, die sich die Teilnehmer der Akademie nicht lange vorenthalten lassen. Als dann auch noch unbegreiflicher Weise die Altehrwürdigen gleich reihenweise in ihren Särgen vergehen und auch andere reine und unreine Vampire deutliche Schwächen zeigen, setzen Alisa, Ivy, Franz Leopold und ihre Freunde alles daran, den Pyras zu helfen, die Rätsel zu lösen. Dass auch der Vampirjäger und seine Nichte Latona in Paris sind, trägt nicht zur Entspannung der Situation bei. Nicht zuletzt hilft den jungen Vampiren - wenn auch etwas unfreiwillig - das berüchtigte Phantom der Oper, dass sie im Pariser Untergrund kennenlernen durften und dem sie einen in mehrfacher Hinsicht unvergesslichen Abend in der Oper verdanken. Doch bei ihm erfahren sie auch von einem siebten Clan der Vampire, der ihnen bisher unbekannt war. Dieser soll in Siebenbürgen beheimatet, die grausamsten Vampire und nicht nur eine Legende sein ...

Historische Ereignisse fließen wieder einmal so "nebenbei" ein. Doch nicht nur das. Die kurze Hamburger Episode ist ein Lehrstück über den real existierenden Kapitalismus, über Macht und Einfluss der Wirtschaft und über die Gefährlichkeit von Unwissenheit. Und wer bisher keine Lust oder Zeit hatte, sich mit dem "Phantom der Oper" zu beschäftigen, kriegt hier auch eine Kurzzusammenfassung der (vielleicht) historischen Gestalt. Gastauftritte haben neben Stoker und Wilde diesmal u.a. Abraham van Helsing, Verdi, Nadar und Pasteur.
Zwei weitere Zufälligkeiten(?) fielen noch auf. Zum einen: Der Gesellschaftskritiker Karl Marx lebte auch in der Zeit der Handlung. Zum anderen: Auch in der "Chronik der Vampire" (Anne Rice) existieren die Pariser Vampire zu dieser Zeit vorwiegend im Untergrund der Stadt. Das Ganze ist also sowohl für historisch, wie auch für vampirisch Interessierte eine "runde Sache".
Diese Serie wird mehr und mehr zum Beweis dafür, dass auch Phantasie- / Vampirgeschichten nicht dümmer machen (müssen).
(2010)

nach oben

4 - Dracas - 2010

cbt: Vier blutjunge Vampire, ein uralter Gegner - und eine tödliche Falle im glanzvollen Wien der Habsburger.
Europa, 1880: Das vierte Akademiejahr beginnt mit Wiener Blut und Walzerklängen beim Clan der Dracas. Doch noch jemand ist auf dunklen Schwingen nach Wien gekommen: Dracula, der mächtigste Vater aller Vampire. Er ist gefährlicher denn je und plant die Vernichtung der Erben. Sind sie stark genug für den Kampf gegen das absolut Böse?
(2010)

bibliothèque: Was für eine unfreiwillige wie seltsame Allianz: Drei Erben, drei Menschen und der Clan der Upiry begehren auf gegen den Stammvater der Vampire. Die Erben und die Menschen haben es dabei in erster Linie auf die Rettung Ivy's abgesehen, während die Upiry um nichts geringeres als ihr weiteres Fortbestehen kämpfen. Denn Dracula ist mit den Lebensstilen seiner Kinder nicht länger einverstanden und plant eine neue Generation der Vampire ins Leben zu rufen.
Teenager und (nicht nur Teenager-)Liebe, Verrat und Betrug, Sehnsucht und Verlangen, Freundschaft und Verträge bestimmen die Handlung. Damit wird der Geschichtsunterricht aber diesmal keinesfalls weniger spannend - im Gegenteil.
Neben Bram Stoker und A. v. Helsing treten diesmal als Gaststars auf: Ármin Vámbéry, der Walzerkönig Johann Strauß und die Ringstraßenbarone.

Noch ein Wort zum ersten Wiener Vampir Herzog Rudolf von Habsburg. Ob es die in der Geschichte erzählte Legende in Wien tatsächlich gab oder gibt, kann ich von hier aus nicht sagen. Fakt ist, dass es in der angedeuteten Zeit sowohl den Habsburger Johann (hier Rudolfs Vater) wie auch den "Onkel" Albrecht gab. In den Ahnentafeln des Königs Johann I., der auch u.a. Herzog von Kärnten, der Steinermark und Österreich war, konnte ich jedoch keinen Hinweis auf einen Sohn namens Rudolf finden (wenngleich ich auch nur elf der insgesamt evtl. fünfzehn ehelichen und unehelichen Kinder des Königs benennen könnte). Ebenso fand ich keinen direkten Verweis auf die Stadt Wien. Unter Berücksichtung der historischen Fakten müsste Johann in der Zeit zwischen 1251 und 1281 geboren sein. Um die Jahrhundertwende oder Anfang des 14. Jahrhunderts sollte er also in Wien am Schottenkloster auf den Teufel getroffen sein. (2010)

nach oben

5 - Vyrad - 2011

cbt: Vier blutjunge Vampire, ein uralter Gegner - und eine tödliche Falle im London Jack the Rippers.
Europa, 1881: Das fünfte Akademiejahr führt die jungen Vampire zum Clan der Vyrad - ins viktorianische London. Unterdessen muss Ivy sich von ihren Freunden fernhalten. Sie sieht eine schreckliche Gefahr heraufziehen, doch sie kann ihre dunkle Ahnung mit niemandem teilen.
(2011)

bibliothèque: Überraschender Weise finden in diesem Akademiejahr nicht die gewohnten Unterrichtsstunden zum Erwerb der speziellen Fähigkeiten des Londoner Clans statt. Sie erfahren noch nicht einmal, welche speziellen Fähigkeiten das überhaupt sind. Die Erben sollen sich die Zeit selbst frei einteilen und das lernen, was sie benötigen. Nur eines ist vorgegeben: sie sollen alte und neue Kriminalfälle untersuchen, das englische Rechtssystem untersuchen und ... lernen. Diese Unterrichtsweise stößt anfangs auf geteiltes Echo bei den Freunden, doch schon bald finden sie sich gefangen in den vorgelegten Fällen und lösen nach und nach auch das Rätsel um die Fähigkeiten der Vyrad. Zudem sind die Erben neben ihrem Studium teilweise schwer damit beschäftigt, mit ihren jungen Möglichkeiten die Klippen des Liebeslebens zu umschiffen und erleben dabei hautnah, dass die andernorts tradierten und gepflegten Unterscheidungen zwischen Geboren und Gewandelt, Vampir und Schatten, Oben und Unten doch nicht der Weisheit letzter Schluss sind ...
Ivy ist als Unreine nicht mehr an der Akademie zugelassen, was sie aber nicht hindert, trotzdem nach London zu ihren Freunden zu reisen. Doch sie sondert sich von ihnen und sogar von ihrem Bruder Seymour ab und geht eigene, geheimnisvolle Wege. Dass sie dabei ein beträchtliches Risiko eingeht und einen cleveren wie gefährlichen Plan zum Schutz aller Clans ausarbeitet, ahnen ihre Freunde nicht. Doch dass sie sich auf ihre Freunde immer verlassen kann, weiß Ivy-Máire ...
Neben bereits bekannten Gaststars beschäftigen uns diesmal auch: Lord Byron, Sweeney Todd, Oscar Slater, Königin Victoria und Jack the Ripper.

Das letzte Akademiejahr ist damit abgeschlossen und mit einem weinenden, traurigen und einem lachenden, glücklichen Auge müssen wir schweren Herzens die jungen Erben nun in ihre Zukunft entlassen.
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute ...
und wer weiß, vielleicht gibt es ja mal ein (lehrreiches) Klassentreffen?
(2011)

nach oben

6 - Oscuri - 2013

cbt: Vier blutjunge Vampire, ein uralter Gegner - und eine tödliche Gefahr in den Tiefen Venedigs.
Europa 1883: Die Machtd er Vampir-Clans schwindet. Um das Überleben zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen gemeinsam auszubilden. Nach Abschluss der Akademie verschlägt es die jungen Vampire in dei verwunschene Lagunenstadt Wenedig. Doch dann verschwindet Clarissa spurlos und der verzweifelte Luciano macht sich gemeinsam mit den anderen auf die Suche nach ihr. Als die geheimnisvollen Oscuri ihren Weg kreuzen, ahnen sie noch nicht, mit welch uraltem Unheil sie es wirklich zu tun haben.
(2013)

bibliothèque: Luciano soll heiraten. Doch leider gehen die Vorstellungen zur Braut zwischen dem Clan und Luciano sehr weit auseinander. So fliehen Luciano und seine Clarissa aus der ewigen Stadt in die Lagunenstadt Venedig, ein sicherer Ort angesichts der Tatsache, dass das Queren von Wasser den alten römischen Vampiren nicht geläufig ist. Doch leider hat auch Clarissa diese Fähigkeit noch nicht, was ihre Bewegungsfreiheit stark einschränkt. So sitzt sie also in ihrem neuen Zuhause, während ihr Geliebter die Stadt erkundet - und damit geht es ihr genau wie anderen Frauen in dieser Stadt, von Freiheit merkt sie nichts. Zusätzlich stellt sich als problematisch heraus, dass ein mysteriöser und seit alters her in der Stadt auf Beutezüge gehender Familienclan Anspruch auf das Domizil der Vampire erhebt. Luciano nimmt die Drohung nicht ernst bis seine Geliebte Clarissa plötzlich verschwunden ist.
In Hamburg hat Alisa inzwischen Lucianos Schwierigkeiten zwischen den Zeilen einer Grußkarte erahnt und sie macht sich mit Leo nach Venedig auf. Als Tammo ihnen folgen will ,schließen sich auch noch Hindrik und, zur Überraschung aller, Anna Christina, die zufällig in Hamburg auftaucht, der Reisegruppe an. Gemeisam begeben sich die fünf Erben und Hindrik auf die Suche nach Clarissa und bald wird deutlich, dass sie sich gegen den Oscuri-Clan stellen müssen. Ein menschlicher Familienclan, der seit alters her nicht nur den Schönen und Reichen der Stadt ihre Schätze abnimmt, sondern auch noch über die Gabe des Fliegens zu verfügen scheint.
Doch auch in diesem Clan ist nicht alles in Harmonie, denn die vierzehnjährige Nicoletta darf als einzige Frau die Männer auf deren Beutezügen begleiten, was mit ihrem zunehmendem Alter auf Widerstand innerhalb des Clans stößt. Als dann Clarissa von ihnen entführt und dabei versehentlich fast verbrannt wird, entschließt sie sich zu einem waghalsigen Abenteuer. Was dann folgt ist ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Oscuri und den Vampiren. Dabei wachsen einige über sich hinaus und andere müssen an ihren Fähigkeiten zweifeln. Am Ende findet nicht nur Nicoletta die Liebe, sondern auch das Geheimnis um Nicolettas Herkunft wird gelöst.

So schnell hatte ich tatsächlich nicht mit einer Fortsetzung gerechnet; immerhin schien die Reihe mehr oder weniger abgeschlossen. Entgegen der bisherigen Logik (nach der nun die Upiry im Mittelpunkt stehen müssten) verlässt die Geschichte die Akademiejahre (was allerdings durchaus logisch ist) und widmet sich neuen Herausforderungen. Dass es nicht bei dieser einen Fortsetzung bleiben wird, verrät uns das Ende des Romans: Ivy scheint wohl doch nicht ganz so tot, wie wir bisher glauben...
Die Geschichtsstunde, die ich bisher an diesen Romanen so sehr geliebt habe, fällt diesmal auch fast ins Wasser. Sie beschränkt sich fast ausschließlich auf die Stadt Venedig und, in Anbetracht der reichhaltigen Geschichte dieser Stadt, nur auf einen groben Überblick, der so auch in vielen anderen in der Lagunenstadt spielenden Romanen erlernbar ist. Die Gaststars Richard Wagner und Casanova kommt nur eine bestenfalls untergeordneter Rolle zu. Da hatte die Autorin in der Vergangenheit die Messlatte deutlich höher gelegt.
Als Einzelroman ist diese Romeo und Julia Adaption aber in sich ein Erlebnis, abenteuerlich, spannend, mit unerwarteten Wendungen und total (Teenager-)romantisch, ohne dabei in Klischees oder 'Rosarot' abzugleiten.
(2014)

nach oben

Autorin

Ulrike Schweikert - Pseudonym Rike Speemann. Geboren 1966. Sie studierte Geologie und Journalismus und handelte mit Wertpapieren bevor sie eine erfolgreiche Schriftstellerin wurde.

nach oben

weiterführende Links

mehr von Ulrike Schweikert: Peter von Borgo

Homepage: http://www.ulrike-schweikert.de/  extern

nach oben

Handlungsorte

Rom, Venedig (Italien), Dublin, Galway (beide Irland), Dunluce (UK, Nordirland), Hamburg (BRD), Paris (Frankreich), Wien (Österreich), Poienari, Sigisoara (beide Rumänien), London (UK, England)

nach oben

Vampire

Die Vampire unterscheiden sich in die reinen, als Vampire geborene - und die Unreinen, auch Schatten oder Servienten genannt, die, als Menschen geboren, erst in Vampire gewandelt wurden.

Absolventen der Akademie

 

weitere Vampire nach Clanzugehörigkeit

Dracas // Lycana  // Nosferas // Pyras // Upiry // Vamalia // Vyrad // ohne direkte Clanzugehörigkeit

Absolventen der Akademie:

Alisa - 1864 geboren, vom Clan der Vamalia aus Hamburg. Sie freundet sich im ersten Jahr der Akademie mit Ivy und Luciano an. Bücher verschlingt sie und die Zeitungen der Menschen liest sie, wenn sie ihrer habhaft werden kann. Als Ivy 1880 von Dracula entführt wird folgten sie, Luciano und Franz Leopold dem Grafen und retten Ivy aus dessen Gewalt. Im gleichen Jahr muss sich Alisa eingestehen, dass ihr Leo mehr bedeutet als nur ein Freund. Das letzte Akademiejahr beginnt mit Eifersucht, bis zum Ende des Jahres Alisa und Leo endlich alle Missverständnisse ausräumen.

Franz Leopold - kurz auch Leo genannt. Vom Clan der Dracas aus Wien. Er zeigt sich äußerlich sehr arrogant und abweisend. Als Alisa, Luciano und Ivy jedoch in eine tödliche Falle geraten, hilft er ihnen zu entkommen. Obwohl es für junge Vampire verboten ist, trank er bereits menschliches Blut und muss sich seither mit der Qual des Verlangens abfinden. Speziell zu Ivy entwickelt Leo zunächst Gefühle, die sich nur schwer in seine Sicht der Dinge einordnen lassen. 1880 muss er allerdings feststellen, dass ihm Alisa noch weniger gleichgültig ist, als es seinem Ruf gut tut. Zugleich begeht er aber an der Freundschaft zu den Erben Verrat, indem er Clarissa von Todesco manipuliert und von ihr trinkt. Als wahrer Freund zeigt er sich aber, als es darum geht mit Alisa und Luciano dem Grafen Dracula zu folgen und Ivy aus dessen Gefangenschaft zu befreien. Das letzte Akademiejahr beginnt für Leo und Alisa mit einem riesigen Missverständnis, das die beiden erst langsam auflösen können und Leo, zu Alisas freudiger Überraschung, nicht nach Wien zurückkehrt.

Luciano - 1864 geboren, vom Clan der Nosferas aus Rom. Kaut oft auf seinen Nägeln. Hat die Fähigkeit Ungewöhnliches schnell zu akzeptieren und dann nicht mehr daran zu denken. Im vierten Akademiejahr trifft er in Wien auf die sterbliche Clarissa von Todesco und verliebt sich in sie. Nachdem Franz Leopold von ihr trank, liegt sie krank im Bett und Luciano verliert bei einem Besuch die Beherrschung und sein Kuss werden zum Biss, bei dem er ihr fast alles Blut aussaugt. Nur mit Hilfe seiner Freunde kann er sie auf der Nachtseite des Lebens halten, was sie ihm aber nur langsam verzeiht. Dass er sich direkt nach der Wandlung mit Alisa und Leo auf den Weg macht, um Ivy aus der Gewalt von Dracula zu befreien, hilft dem verlorenen Vertrauen bei Clarissa auch nur wenig. Erst als sich Luciano mit Lord Byron duelliert, wobei Clarissa schwer verletzt wird, findet die Liebe ihren Weg.

Ivy-Máire - vom Clan der Lycana aus Irland. Auffällig ist ihr silbernes langes Haar und ihr Begleiter: der weiße Wolf Seymour, der mehr als ein Tier ist. Eigentlich kann Ivy nicht als Erbin im eigentlichen Sinne gelten, da sie als Tochter einer Druidin geboren wurde und 1778 im Alter von 14 Jahren als Teil eines Paktes zwischen Druiden, Werwölfen und Vampiren verwandelt wurde. Die ersten zaghaften Annährungen zwischen Franz Leopold und Ivy werden durch die Entdeckung des Geheimnisses auf eine harte Probe gestellt. Im vierten Akademiejahr wird sie öffentlich als  Schatten enttarnt und zunächst der Akademie verwiesen. Nur wenige Stunden später entführt sie Dracula, der mit ihr einen neue Generation Vampire schaffen will. Ihr Freunde können sie mit Hilfe Bram Stokers und Abraham van Helsings aus den Griff befreien. Da das Geheimnis ihrer Herkunft nun gelüftet ist, ist Ivy nicht mehr zur Akademie zugelassen. Sie reist dennoch nach London, zum letzten Akademiejahr. Dort bereitet sie 1881 für Dracula eine finale Falle vor, aus der sie sich aber selbst auch nicht retten kann.

Malcolm - 1861 geboren, vom Clan der Vyrad aus London. Er knüpft in Rom vorsichtig Kontakt zum menschlichen Mädchen Latona, die sich als Vampirjägerin übt. In Paris trifft er sie wieder und sie finden zueinander. Obwohl inzwischen 18 Jahre alt, nahm er noch nicht am Ritual teil, dass ihn zu einem erwachsenen Vampir gemacht hätte und bleibt damit der Akademie auch im dritten Jahr erhalten. Malcolm rettet Latona vor der Rache der Pyras an der Entführung und Qual ihres Anführers, der noch nicht wieder in der Lage ist, ihre Rolle bei seiner Befreiung zu erklären. Der Küsse zwischen Malcolm und Latona werden zum Blutrausch und nur das Eingreifen Ivys und Bram Stokers verhindert den Tod Latonas. Im vierten Jahr nimmt Malcolm nicht an der Akademie teil. Als dann die Erben zum letzten Akademiejahr nach London kommen, finden Latona und Malcolm endlich - und auf ewig - zueinander.

Anna Christina - geboren 1861, vom Clan der Dracas. Obwohl zwischenzeitlich 18 Jahre geworden, nimmt sie auch am dritten Akademiejahr teil, da ihr im Sommer 1879 die Teilnahme am Ritual verwehrt wurde. Sie nimmt partiell am vierten Akademiejahr in ihrer Heimatstadt Wien teil.

Chiara - geboren 1864, vom Clan der Nosferas, eine Cousine Lucianos. Im vierten Akademiejahr verliebt sie sich in Sören.

Fernand - geboren 1865, vom Clan der Pyras aus Paris. Er hat eine Zahnlücke und hält sich eine Ratte, die er bei sich trägt.

Joanne - vom Clan der Pyras. Erkennbar sind zwei Zahnlücken.

Karl Philipp - von Clan der Dracas. Ein Vetter Franz Leopolds.

Marie Luise - geboren 1865, vom Clan der Dracas.

Maurizio - geboren 1863, vom Clan der Nosferas. Hat sich einen Kater abgerichtet, ihm Ratten zu bringen, deren Blut er dann säuft. Seine umfangreiche Nahrungsaufnahme macht sich auch in seinem körperlichen Erscheinungsbild deutlich.

Merryn - 1862 geboren, vom Clan der Lycana. Im vierten Akademiejahr verliebt er sich in Rowena, die ihm nach Abschluss der Akademie nach Irland begleitet.

Raymond - vom Clan der Vyrad.

Rowena - vom Clan der Vyrad. Im vierten Akademiejahr verliebt sie sich in Merryn und begleitet ihn mit dem  Abschluss der Akademie nach Irland.

Sören - 1863 geboren, vom Clan der Vamalia. Im vierten Akademiejahr verliebt er sich in Chiara.

Thakmar - meist kurz Tammo genannt, der jüngste Erbe vom Clan der Vamalia. Er wurde 1868 geboren. Er nimmt nicht vollständig an der Akademie teil. 1883 verliebt er sich in Nicoletta Oscuri, die er nach einem schweren Sturz zur Vampirin wandelt.

Ireen - vom Clan der Vyrad. Etwas einfältig. Sie wird von den Verschwörern um Tonka durch die Entführung ihrer Schwester Anne erpresst, die Aufenthaltsorte der Erbin in Irland zu verraten. Das Anne zu diesem Zeitpunkt schon lange in der Sonne verbrannt gewesen, ahnte Ireen nicht. Als sie es endlich entdeckt, stellt sie sich gegen die Verschwörer und wird 1878 von denen ebenfalls vernichtet. Damit bleibt sie jedoch das einzige Opfer der Verschwörer unter den Erben.

Vampire / nach oben

weitere Vampire nach ihrer Clan-Zugehörigkeit:

Clan der Dracas
- Wien. Sie zeigen ein sehr arrogantes Auftreten und sind in der Lage, die Gedanken anderer zu lesen und zu beeinflussen. Sie treten stets in Kleidung auf, als wollten sie zu einem großen gesellschaftlichen Ereignis gehen. Die Unreinen sind bedingungslose Diener der reinen Vampire.

Baron Maximilian - Fürst der Dracas.

Baronesse Antonia - Schwester des Fürsten der Dracas Maximilian. Sie entwickelte eine Leidenschaft für Putz und Tand die Züge von Wahn annehmen. Im Geheimen ist sie Dracula ergeben und hofft zu dessen Gemahlin erwählt zu werden. Sie führt Ivy zu Dracula. Statt des erhofften Dankes erfährt sie von den wahren Absichten Draculas und stürzt in die Pfähle einer Baugrube.

Caroline, Theodor - sie üben die Erben im Schwertkampf.

Guntram - Altehrwürdiger.

Jospeha Elisabeth - mit ihrem Geliebten führte sie einst die Dracas. Offen bezieht sie Stellung gegen die Akademie.

Karolina - Schatten. Dienerin von Marie Luise.

Katharina, Lieselotte - die beiden erscheinen ca. 20jährig.

Konstanze - die Altehrwürdige gibt den Erben Tanzunterricht.

Ludwig - spielt während der Tanzstunden im Wiener Akademiejahr am Flügel und schweigt.

Matthias - Schatten. Der ehemalige Wiener Droschkenkutscher wurde einzig zu dem Zweck gebissen, fortan Franz Leopolds Diener zu sein.

Rajka - Schatten. Dienerin von Anna Christina.

Vampire / nach oben

Clan der Lycana
- Irland. Neben der meisterlichen Fähigkeit des Gastaltwandels, haben sie Kontakt zu anderen fabelhaften Wesen und Druiden.

Donnchadh - Clanführer der Lycana.

Catriona - offiziell Schatten des Clanführers Donnchadhs. Die Rothaarige erscheint etwa 20jährig. Catriona ist die weiseste, mächtigste und eine der ältesten Vampire Irlands. Als weise Frau ist sie dem Clanführer in Irland fast gleichgestellt bzw. trifft die Entscheidungen. Nicht alle Lycana wollen das so genau wissen, in anderen Clans wäre es sogar undenkbar.

Áine - als Mensch: Anne Devlin, die Geliebte des irischen Freiheitskämpfers (die Engländer nannten ihn Rebell) Robert Emmett. Nach dessen Tod wird sie aus englischer Gefangenschaft entlassen und suchte voll Kummer den Tod, fand jedoch (vermutlich 1851) ein neues Leben. Später liebt sie den Werwolf Peregrine, den andere Werwölfe 1878 töten, um damit die Rudelherrschaft zu gewinnen und einen erneuten Kampf zwischen Werwölfen und Vampiren zu provozieren. Während ihrer Trauer um ihren geliebten Peregrine wird sie von vier Werwölfen angefallen. Sie versucht sich dem Kampf zu stellen, wird jedoch während der Gestaltwandlung von denen zerfetzt. Sie überlebt für alle Zeiten gefangen in einer Form zwischen Wolf und Mensch. Die äußerlichen Wunden werden heilen, doch die Wandlung kann nie mehr vollständig (egal zu welcher Seite) werden. Nach dem erfolglosen Angriff der Verschwörergruppe um Tonka auf die Erben in der Ruine Aughnanure, bittet sie 1878 Ivy um Erlösung von ihrem Schicksal.

Ainmire, Maura - irische Vampirin vom Clan der Lycana.

Berghetta - Morrigans Tochter.

Briget, Niamh - die Geschwister haben leichte Sommersprossen und lockiges Haar.

Cameron - irischer Vampir reinen Blutes vom Clan der Lycana.

Ciarán - der größter Meister der Verwandlung unter den Lycana.

Clothworthy, Tadleigh - Schatten in Diensten von Ulicia

Crogher, Taber - irischer Vampir vom Clan der Lycana.

Danilo - Tonkas Bruder. Mit ihr und drei weiteren Vampiren versucht er in Irland die Erben zu vernichten. Beim Angriff auf deren Unterschlupf wird er 1878 getötet.

Gareth - bezog als erster Vampir gemeinsam mit Mabbina die Ruine von Aughnanure.

Ian - der Servient lebte bereits zu Cromwells Zeiten.

Jovan - kämpft gemeinsam mit Tonka, Danilo und Vesna gegen die Erben. Er wird 1878 beim Angriff auf die Unterkunft der Erben vernichtet.

Mabbina - bezog als erste Vampirin gemeinsam mit Gareth die Ruine von Aughnanure.

Morrigan - dem Alter nach könnte sie sich als Altehrwürdige der Lycana zur Ruhe setzen. Dies will sie 1878 aber noch nicht.

Murrough - Der Kapitän ist für die Engländer ein Pirat, für die irischen Vampire ein Seefahrer.

Nial - ein Schatten und ein Bruder Brigets.

Tierney - ist ebenso wie Murrough Kapitän eines Vampirschiffes.

Turlough - der älteste der irischen Dichter und Druide. Da er über sich selbst keine Auskunft gibt, könnte er auch schon 1.000 Jahre existieren und damit der älteste der irischen Vampire sein. Obwohl er nicht von Draculea abstammt, gilt er dennoch als "reiner" Vampir.

Ulicia - eine Altehrwürdige der Lycana. Sie lebt auf Dunguaire Castle bei Galway.

Vesna - bekämpft gemeinsam mit Tonka, Danilo und Jovan die Erben in Irland. Dabei wird sie 1878 vernichtet.

Vampire / nach oben

Clan de Nosferas
- leben in der verschütteten Domus Aurea aus der Zeit des Kaisers Nero in Rom. Im Kampf gegen die Kräfte der Kirche entwickelten sie die Fähigkeit nicht bzw. nur unbedeutend wenig auf heilige Orte und Symbole zu reagieren. Die Nosferas sind Genießer, was sich an ihrem Leibesumfang bemerkbar macht.

Conte Claudio - Clanführer der Nosferas. Er ist klein und dick und trägt einen ergrauten Haarkranz.

Clarissa von Todesco - in Wien als Tochter eines der Ringstraßenbarone geboren und aufgewachsen, verliebt sich die Teenagerin 1880 in Luciano und wird durch eine Verkettung unglücklicher Umstände zu Lucianos Schatten. Die ersten Tage als Vampirin bringt sie in der Obhut Hindriks zu, doch sie kann sich nur schwer in ihr neues Dasein einfinden. Erst ihre Teilnahme am letzten Akademiejahr der Erben versöhnt sie mit ihrem Schicksal und Luciano.  Als die Ältesten des römischen Clans beschließen, Luciano mit einer reinen Vampirin zu verheiraten, flüchten die beiden Liebenden nach Venedig. Dort muss Clarissa ein eingeschränktes Leben führen, da sie nicht in der Lage ist, außerhalb des Gezeitenwechsels die Kanäle zu queren. Sie wird von den Oscuri, einer mysteriösen Diebesbande entführt, die in dem von den Vampiren gewählten Palazzo ein Versteck unterhalten. Dabei wird sie versehentlich den Straheln der Sonne ausgesetzt. Im Gegensatz zu allen Erwartungen heilen die Verbrennungen jedoch nicht, so dass der Diebesclan beschließt, die Vampirin zu töten. Nicoletta stellt sich diesen Plänen entgegen und Clarissa aus der Gefangenschaft in die Sicherheit einer nahezu unbewohnten Insel der Lagune. Unter den dort lebenden und als verrückt eingestuften Personen befindet sich eine Frau, Doriana, die Clarissa ihren Leidensweg erzählt. Clarissa hält diese Begegnung davon ab, Selbstmord zu begehen, obwohl sie aufgrund ihrer schweren und nicht heilenden Verbrennungen sich ernsthaft mit diesem Gedanken auseinandersetzt. Sie ist dabei der Meinung, dass Luciano sie mit diesem Erscheinungsbild nicht länger lieben könne. Als sie den Mann, der Doriana entführt und festhalten ließ, in die Finger bekam, stürtzte sie sich mit ihm in die Kanäle Venedigs, um dort gemeinsam mit ihm zu ertrinken. Leo rettet sie aus den Fluten und kann ihr aufgrund leidvoller eigener Erfahrungen erklären, wodurch ihr Selbstheilungsprozess verhindert wurde.

Benedetta - Conte Claudio wurde mit ihr nicht ganz glücklich.

Dario - der Schatten diente bis 1877 dem altehrwürdigen Guiseppe. Er wird Luciano zugewiesen, der ihn jedoch weitestgehend ablehnt.

Professorin Enrica, Professor Ruguccio - unzählige Studien machten sie zu Meister im Kampf gegen die Kräfte der Kirche.

Erado - ein Onkel Claudios. Wurde 1877 in eine Falle gelockt und von einem Vampirjäger ermordet.

Francesco - Schatten. Diener Lucianos. Von irischen Werwölfen 1878 mit einer Silberkugel erschossen.

Giulia - ist Mitte 20 als die Ältesten beschließen, dass sie und Luciano heiraten sollen.

Conte Giuseppe - Claudios Großvater und Vorgänger im Amt des Clanführers. Diesen Posten hatte er 100 Jahr inne. Zum Schutz des Clans geht er auf einen Pakt mit dem Kardinal Angelo ein. Die Vampire beseitigen die Feinde des Papstes und opfern gelegentlich einen der ihren, im Gegenzug sorgt der Kardinal dafür, dass keine Ausgrabungen um die Domus Aurea stattfinden. Als Giuseppe jedoch erkennen muss, dass der Kardinal alle Vampire vernichten will, kann er noch die Nachkommen retten, bevor er selbst 1877 vernichtet wird.

Leandro - Schatten. Bibliothekar in der Domus Aurea. Im Zweifel hält er einzig zu seinem eigenen Clan. Die Idee der Annährung zwischen den Clans findet bei ihm kein Echo. Nachdem die Erben 1877 Rom verlassen haben, findet sich von ihm keine Spur mehr. Als Piero unterstützt er ein Jahr später Tonka, Danilo, Vesna und Jovan bei ihren Angriffen auf die Erben in Irland. Als der Römer von den Verschwörern nicht mehr gebraucht wird und sie in eine Falle geraten, vernichten ihn seine angeblichen Verbündeten.

Leonarda - Schatten. Chiaras Dienerin. Als sie 1872 gebissen wurde, war sie 13 Jahre alt.

Letizia, Umberto - die Altehrwürdigen sind Geschwister und da sie als "Gelehrte" gelten, übernehmen sie mit einem Rohstock einen Teil der Ausbildung der Nachkommen.

Lorenzo - ein Vetter zweiten Grades des Clanführers Claudio.

Marcello - Altehrwürdiger. Mit Raphaela will er die Freuden des nächtlichen Roms genießen. Sie werden jedoch von Vampirjägern in eine Falle gelockt und verbrennen in der aufgehenden Sonne 1877.

Mario - Altehrwürdiger der römischen Nosferas. Er ist der Großonkel Claudios und der jüngere Bruder des ehemaligen Clanoberhaupts Giuseppe. Unbeherrscht saugte er mehreren Frauen das Blut aus, was deren Tod und polizeiliche Ermittlungen zur Folge hatte.

Melita - Cousine Claudios. Nachdem es ihr nicht gelangt selbst ein Kind zu gebären, schuf sie sich einen Säugling. Doch nach fünf Jahren wird sie des Babys überdrüssig, dass nun für immer in dieser Gestalt bleibt und fortan muss sich Raphaela um das Kind kümmern.

Pietro - Schatten. Kümmert sich um Maurizio.

Raphaela - Schatten. Sie hat sich um einen Säugling zu kümmern, den Melita sich schuf und dessen sie bald überdrüssig wurde. Mit dem Altehrwürdigen Marcello wird sie 1877 in eine alte Zisterne gelockt, wo sie von der Sonne verbrannt werden.

Valeria - sie unterrichtet die Schüler der Akademie in italienischer Sprache.

Zita - Schatten. Sie ist bereits grauhaarig.

Vampire / nach oben

Clan de Pyras
- leben in den unterirdischen Katakomben von Paris. Auf gepflegte Kleidung und Sauberkeit legen sie nur wenig Wert. Sie nutzen vor allem Ratten, um Informationen auch aus entfernten Gegenden zu sammeln und sich zurechtzufinden.

Lycien - gemeinsam mit seinem Bruder Thibaut Clanführer der Pyras.

Thibaut - gemeinsam mit seinem Bruder Lycien Clanführer der Pyras. 1879 gerät er versehentlich in eine Falle, die eigentlich dem Phantom der Oper galt. Die Häscher erkennen jedoch den Vampir und experimentieren an ihm zur Vernichtung der Vampire. Die Nichte des Vampirjägers Carmelo, Latona Canning, befreit ihn aus dem Gefängnis.

André - Altehrwürdiger.

Claude - als Mensch war Abdecker von Beruf.

Cloé - Altehrwürdige. Etwa 40 Jahre jünger als Martine. Sie fällt einem Quecksilberattentat zum Opfer.

Éloise - Altehrwürdige.

Gaston - wegen Todschlags zu Zuchthaus verurteilt, wurde seine Strafe in Zwangsarbeit umgewandelt. Um 1780 lagerte deshalb unzählige Leichen in den Pariser Katakomben ein, wo er auch zum Schatten wurde.

Ghislaine - Altehrwürdige und etwa 40 Jahr jünger als Martine. Sie fällt einem Quecksilberattentat zum Opfer.

Henri - Altehrwürdiger und einige Jahre älter als Martine.

Jolanda - Sie gehörte einer Gruppe von Halsabschneider an, die sich im Pariser Untergrund verbargen. Dort wurde sie etwa 20jährig zum Schatten.

Martine - Altehrwürdige der Pyras. Geboren wurde sie vermutlich Ende des 17. Jahrhunderts.

Mireille - Altehrwürdige.

Nicolette - eine vergleichsweise junge Pyras.

Sébastien - massige Gestalt, krummer Rücken. Onkel von Fernand und Joanne.

Vampire / nach oben

Clan der Upiry
- Rumänien / Transsilvanien, über lange Zeit von den anderen Clans totgeschwiegen, gelten sie als die wildesten der Vampire

Bojislav - Woiwode und 1880 Clanführer der Upiry. Er herrscht über den rumänischen Ort Schäßburg (Sighişoara).

Tonka - plant 1878, gemeinsam mit ihrem Bruder und zwei irischen Vampiren, unterstützt durch den römischen Bibliothekar Leandro, die Erben in Irland zu töten. Dazu erpresst sie eine der Erbinnen, die englische Ireen, mit dem Tode deren Schwester Anne. Sie überlebt die Verschwörung als Einzige und schmiedet sofort neue Pläne. 1880 begibt sie sich mit anderen transsilvanischen Vampiren nach Wien, um der Erben und ganz besonders Ivy's habhaft zu werden. Dracula verhindert dies jedoch.

Aurica, Branko, Málka, Válav - unreine Vampire, die in Wien 1880 den Erben auflauern und von Dracula nachhaltig ausgebremst werden.

Milan - der zu Vampir gewordene, wird 1880 als klein, dürr mit großen Ohren und fast keinen Haaren mehr beschrieben.

Vadim - Bojar der Upiry.

Vampire / nach oben

Clan der Vamalia
- Hamburg, interessieren sich sehr für die Errungenschaften und Erfindungen der Menschen. In diesem Clan sind die Schatten den geborenen Vampiren nicht untergeordnet.

Dame Elina - Clanführerin.

Hindrik - Schatten. Er stammt aus dem 17. Jahrhundert und fuhr vor seiner Verwandlung auf der "Wappen von Hamburg II" zur See. Er kümmert sich bis 1881 um Alisa, anschließend um Tammo.

Nicoletta Oscuro - geboren in Vendig wird sie von ihrer Mutter Caramia genannt und ist Angehörige eines mysteriösen Diebesclans, den sie als einzige weibliche Person bei seinen Raubzügen unter den Reichen in der Stadt unterstützen darf. Mit zunehmendem Alter werden die Stimmen gegen ihre Teilanhme im Clan jedoch lauter und sie soll verheiratet werden. Als der Clan die Vampirin Clarissa von Todesco entführt und ihr im Sonnenlicht versehtlich schwerste Verbrennungen zufügt, entführt Nicoletta ihrerseits die Vampirin, um sie vor der bevorstehenden Ermordung durch den Gaunerclan zu bewahren. Im Laufe des sich daraus entwicklenden Katz-und-Maus-Spiels zwischen Vampiren und Oscuri verliebt sie sich in Tammo vom Clan der Vamalia. Als sie 1883 von einem Palazzo stürtzt, wird sie lebensgefährlich verletzt und erlaubt Tammo sie zu wandeln. Zudem erfährt sie von Clarissa, dass diese das Rätsel um ihre Mutter lösen konnte. Diese wurde, als Nicoletta 2 Jahre alt war, ungeahnt zum Spielball der Machtspiele innerhalb der Oscuri-Familie.

Anneke - Elinas Cousine zweiten Grades.

Bergit - Schatten. Sie begleitet Alisa 1881 nach London.

Berit - Schatten. Nachweislich lebte sie bereits um 1842 in Hamburg.

Jacob, Reint - Vettern Elinas.

Marieke - als 17jährige zum Schatten geworden.

Morten - Schatten.

Olaf - jüngerer Bruder der Dame Elina.

Siebelt - Altehrwürdiger

Vampire / nach oben

Clan der Vyrad
- leben in London und arbeiten bevorzugt als Anwälte. Sie trotzen erfolgreich der Macht der aufgehenden Sonne und fallen damit nicht mehr zwangsläufig in die Tagesstarre; außerdem können sie sich in Nebel und Staub wandeln. Die bei anderen Clans gezogene Grenze zwischen gewandelten und als Vampir geborenen ist hier nahezu vollständig aufgehoben.

Lord Milton - Clanführer der Vyrad.

Vincent - über 400 Jahre alter Schatten im Körper eines 10jährigen. Er nimmt auf alle Reisen seine größten Schätze mit - drei Kisten (Särge) voller Bücher. Er kennt sich in der Londoner Bibliothek wie kaum ein zweiter aus und sammelt Literatur über Vampire und andere Wesen der Nacht.

Abigail - Schatten des Londoner Clans.

Lord George Gordon Noël Byron - seit einem starken Blutverlust weilt er nicht mehr unter den Sterblichen. Da er jedoch nicht als Vampir geboren wurde, gilt der Schriftsteller als Schatten.

Gordon - Neffe der Lady Margaret.

Gwenda - kurz: Gwen. Ireens Schatten. In der irischen Burg Dunluce wird sie von Eindringlingen vernichtet.

Hector - gewandelter Vampir.

Latona - sie lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel, der ein Vampirjäger ist. Als er stirbt, nimmt Bram Stoker sie auf, doch da hat sie sich bereits in Malcolm verliebt.  Doch es dauert noch einmal zwei Jahre bis sie endlich zueinander finden und Latona von Malcolm 1881 gewandelt wird.

Meister Logan - er wurde mit über 60 Jahren gewandelt und ist seit der Zeit Elisabeth I. Bibliothekar im Middle Temple.

Lady Margaret - reine Vampirin Londons und Gouvernor der Vyrad

Lord Owen - Altehrwürdiger und Gouvenor der Vyrad.

Tamaris - Schatten des Londoner Clans.

Raymond

Vampire / nach oben

weitere Vampire ohne direkte Clanzugehörigkeit

Draculea / Dracula - der Stammvater der Vampire. Seine Frau Erzsebét beging Selbstmord. Mit dem Teufel schloss er dann einen Pakt, der ihn zum Vampir machte und ihm ein Elixier einbrachte, um seine geliebte Frau wiederzubeleben.  Später zeugte er ihr die ersten Abkömmlinge, aus denen in der Folge die Clans hervorgehen. Er beherrscht im 19. Jahrhundert inzwischen die Fähigkeit auch tagsüber aktiv zu sein. Unzufrieden mit ihren Lebensstilen will er die Clans zum Ende des 19. Jahrhunderts vernichten und mit Ivy - die er zu diesem Zweck entführt - eine neue Vampirgeneration begründen. In Transsilvanien trifft er auf die unfreiwillige Allianz von Upiry, Menschen und Erben, denen es gelingt, ihm Ivy zu entreißen und seine Pläne zunächst zunichte zu machen. 1881 begibt er sich in eine durch Ivy in London aufgebaute Falle und verbrennt im Sonnenlicht.

Erzsebét - Sie beging Selbstmord, wurde durch ihren Mann Draculea aber mit einem höllischen Elixier wiederbelebt. Gemeinsam zeugte sie mit ihm dann Nachwuchs und begründete damit die europäischen Clans. Georg van Helsing, gefährlichster Vampirjäger seiner Zeit und Großvater des bekannten Abraham van Helsing, tötete sie in London, wo sie in einer Kirche beigesetzt wurde. 1881 zerstört das Sonnenlicht ihre letzten Überreste.

Johann von Habsburg - geboren in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Nach dem Tod seines Vaters fühlt er sich von seinem Onkel um sein Erbe gebracht und tötet diesen. Um der Rache seiner Tante zu entkommen, flieht er nach Wien in den Schutz des Asylsteins vor dem Schottenkloster. Dort besucht ihn in der Nacht der Teufel, beißt ihm in den Hals und schuf damit den ersten Vampir Wiens.

Vampire / nach oben

Vor- und Name - Beschreibung.

nach oben

bibliothèque des vampires