bibliothèque des vampires : Literatur   

URALTE METROPOLE
- Die Abenteuer von Emily Laing -

Christoph Marzi - 2004 bis 2016

Markus Heintz: Christoph Marzi zeichnet eine faszinierend-mystische Welt voller vergessener und dennoch lebendiger Geschöpfe. Gegenwart und Legende werden eins. (2005)

bibliothèque: Für den Titel "Lycidas" (Bestes Romandebüt, 2005) und "Nimmermehr" (Beste Kurzgeschichtensammlung, 2009) gab es den Deutschen Phantastik Preis.
 Noch immer wurden für diese Sammlung nicht alle Titel durchgesehen.
(2009)


Titelverzeichnis

1 - Lycidas - Christoph Marzi - 2004

2 - Lilith - Christoph Marzi - 2005

3 - Lumen - Christoph Marzi - 2006

4 - Scarlet - Christoph Marzi - 2007 - Kurzgeschichte in: Nimmermehr

5 - Vardoulacha - Christoph Marzi - 2007 - Kurzgeschichte in: Nimmermehr

6 - Somnia - Christoph Marzi - 2008

7 - London - Christoph Marzi - 2016


Einzeltitel

2 - Lilith - Christoph Marzi - 2005
- Heyne, München, 2005 - ISBN: 9783453521353

Heyne: Es gesehen seltsame Dinge in London. Vier Jahre nach den Ereignissen, die das Waisenmädchen Emily Laing die Uralte Metropole haben entdecken lassen, bewahrheiten sich die Worte des Lichtlords: Alles wird irgendwann wieder leben. Im Dunkeln regen sich mysteriöse Gestalten, Menschen verschwinden vom Angesicht der Erde und seltsame Träume suchen Emilys Freundin Aurora heim. Und so steigen die beiden Waisenmädchen in Begleitung des mürrischen Alchemisten Wittgenstein und des Elfen Maurice Micklewhite erneut in die geheimnisvolle Welt unterhalb Londons hinab. Eine Welt, bevölkert von Wiedergängern, ägyptischen Gottheiten, gefallenen Engeln, goldenen Vögeln und sprechenden Ratten. Und eine Welt in großer Gefahr.
Wer ist die geheimnisvolle Frau, deren Erscheinen immer mit großer Not und grauenhaften Verbrechen verbunden ist? Welche Rolle spielt der Junge, in dessen Augen sich Emily verloren hat? Die Spur führt sie über Paris hinab in einen düsteren Abgrund, wo inmitten des Wüstensands die Maske einer Frau gefunden werden muss, die man einst Lilith nannte.
(2005)


Autor

Christoph Marzi - * 1970, arbeitet als Lehrer. Für sein Debüt „Lyciadas“ erhielt er den Deutschen Phantastik Preis. - BRD


Handlungsorte

Die Uralte Metropole (UK -  Die Stadt unter der Stadt London. Erbaut aus deren früheren Ruinen)

Cité; Cité lumière; La ténébreuse (Frankreich -  Die Stadt unter der Stadt Paris. Erbaut auf deren Ruinen)

London (UK, England), Paris (Frankreich), Karnak, Memphis (Ägypten), Aghgiresu (Rumänien)


Vampire

Carathis - Vishanti-Mutter und Tochter der Lilith. Geboren in Zmargad, wird sie im 20. Jahrhundert von ihrer Mutter zum Tode verdammt. Tritt u.a. auch unter den Namen Kali, Salomé und Gräfin Hunyady auf.

Al-Vathek - Vishanti. Zu Zeiten des Pharaos Tut-ench-amuns kommt er aus Mesopotamien an den Nil und wird dort der Geliebte Nefer-titi's, der Mutter des Pharaos. Auf einer Reise trifft er auf Carathis und wird von dieser verwandelt. Seine neue Art gibt er an seine Geliebte weiter, die später von Priestern untot in einen Sarkophag eingeschlossen wird. Bei der Entdeckung des Grabes von Tut-ech-amuns 1922 ist er dabei und kann sie vernichten. Ebenso hilft er bei der Vernichtung der Carathis. Er tritt auch unter den Namen Dr. Moreau, Herr Partos, Graf von Saint Germain und Dr. Dariusz auf.

Nefertiti - unter den Namen Nofretete besser bekannt. Von ihren Geliebten Al-Vathek wurde sie in eine Vinshanti verwandelt. Die Priester des ägytischen Reiches schließen sie untot in das Grab ihres Sohnes Tut-ench-amuns ein. 1922 gelingt es Al-Vathek bei der Graböffnung sie endgültig zu vernichten. Ihr Geist hatte sich durch die andauernde Qual bereits deutlich verabschiedet.