MEIN TAGEBUCH

(The Original Vampire Diaries)

Graf Dracula (Count Vladimir Tepes Dracula)

2010

Eichborn: Endlich mal ein Tagebuch, das wirklich Biss hat! - Wenn man wirklich unsterblich ist, dann hilft nur ein Tagebuch dabei, sich an die schönsten Momente zu erinnern - und an die blutigsten. Graf Dracula ist kein Mann großer Worte - aber was er hier aus seiner Vergangenheit und Gegenwart berichtet, macht den aktuellen Media-Hype um seine entfernten Verwandten zum Kindergeburtstag. Graf Dracula hat sich geschworen, dem Medienrummel um alles Vampirische die Wahrheit entgegenzusetzen. Die Wahrheit über das Leben als Untoter, den Fluch der Lichtempfindlichkeit (gilt auch für Vollmondnächte), seinen gut sortierten Blutkeller, über High-Tech in Särgen und Probleme mit Mutti und den Bräuten. (2010)

bibliothèque: Der Graf höchstpersönlich lässt uns in ein Jahr seines untoten Daseins blicken - anhand seiner handgefertigten Tagebuchaufzeichnungen, ergänzt mit den unterschiedlichsten Beigaben, beginnend von angehefteten Visitenkarten bis hin zu Fotos und Laborberichten. Unschlagbar ist auf jeden Fall das Lern- und Erinnerungsblatt mit dem kürzesten Weg zur Nahrungsquelle am menschlichen Körper. Aber die Probleme mit Mutti und die verschiedensten Geschäftsideen lassen keine Langeweile bei dem auch ansonsten nicht wirklich langweiligen Dasein des Grafen aufkommen. Für alle angehenden Vampirgeschichtenverfassser präsentiert er den Ratgeber "Wie man einen Nackenbeißer schreibt".
Warum er jetzt selbst uns an seinem Un-Leben teilhaben lässt? Wer könnte dies besser begründen als er selbst: "Weil ich die Schnauze gestrichen voll habe von Schmoks und Schmierfinken (angefangen bei diesem Scharlatan Stoker), die ... mein Ansehen beschmutzen und der Welt ein völlig falsches Bild vermitteln. Jetzt schlage ich zurück!" (Allium sativum ..., Blatt 2)
In vergleichbarer Aufmachung und ähnlich schräg gibt es vom gleichen Verlag auch "Das Tagebuch des Teufels" (The Devil's Diaries) von Nicolas D. Satan persönlich.
(2011)

Autor

-----

 

Vampire

-----

Eichborn

ISBN: 978-3-8218-6606-2

 

-----

 

Autor

Seine untote Grafschaft himself. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

nach oben

Vampire

Vladimir Tepesi Nosferatu Bathory Dracula, Graf - unbekanntes Geburtsdatum, mit der Altersangabe: untot. Hauptberuflicher Landadliger und Lebemann, Nebenberuflich als Autor, Designer und Verführer tätig. Kennzeichen des Grafen sind seine spitzen Eckzähne und der ebenso spitze Haaransatz sowie ein unbändiger Zähldrang, der sich sehr beruhigend auf sein Gemüt auswirkt. Er ist stets schwarz gekleidet und trägt mit Vorliebe einen wirbelnden Umhang, verfügt über Superkräfte, kann fliegen und Über-Kopf-hängen. Sein instabiles Ego fällt auch fast gar nicht auf.

Ligeia Dracula, Herzoginwitwe - Graf V. T. N. B. Draculas Mutti.

Vampyra - nach Einschätzung des Grafen Dracula "ein steiler Zahn".

Bluthilde - die Starke mit der Peitsche.

Gänsehaut-Gisela - eine der Bräute des Grafen Dracula.

Gertrude - eine unter den ersten Bräuten des Grafen Dracula.

Adolfina Arnolfini - die erste Braut des Dracula.

Elvira, Flora, Helga, Wilhelmina, Zara - weitere Bräute des Grafen Dracula.

nach oben

bibliothèque des vampires