bibliothèque des vampires : Literatur / Volltext   

CARMILLA

Joseph Sheridan Le Fanu - 1872

bibliothèque: Die seit 150 Jahren untote Gräfin Carmilla (alias Millarca und Mircalla) von Karnstein hat es wieder auf ein Opfer abgesehen. Die junge, unschuldige Laura wird in einem erotisch-zärtlich-raffinierten Spiel umgarnt und entgeht dem Verderben nur mit knapper Not.
Carmilla gilt heute als einer der Vampirklassiker schlechthin und ist auch als Theater- und Tanzadaptionen noch immer auf den Bühnen erfolgreich. Die Geschichte lieferte zudem die Vorlage unzähliger Verfilmungen und Hörspielbearbeitungen.
(2008)

titania: 1868 in einer einsamen Gegend der Steiermark: Vor dem Schloss eines pensionierten Generals verunglückt eine Kutsche. Wirklich nur ein Unfall ..? Die mysteriöse Insassin ist gezwungen, ihre junge Tochter in der Obhut der Schlossbewohner zurückzulassen. Die ätherisch schöne Carmilla übt auf alle, aber besonders auf Laura, die gleichaltrige Tochter des Generals, eine starke Faszination aus. Ein undefinierbarer Zauber umgibt das Mädchen. Noch ahnt niemand, dass Carmilla ein dunkles Geheimnis hütet ... (2004)


Titelverzeichnis

1 - Volltext : Carmilla - Jospeh Sherdian Le Fanu - 1872 - deutsch

2 - Volltext : Carmilla - Joseph Sherdian Le Fanu - 1872 - englisch

3 - Hörspiel : Carmilla, der Vampir - Regie: Marc Gruppe - 2004


Einzeltitel

1 - Carmilla - Jospeh Sherdian Le Fanu - 1872

Volltext - Verwendung des Textes mit freundlicher Genehmigung der Vamyprbibliothek (www.vampyrbibliothek.de)

Prolog

Auf ein Blatt Papier, welches dem folgenden Bericht beigegeben war, hat Dr. Hesselius eine ziemlich ausführliche Anmerkung geschrieben und ihr einen Hinweis auf seine Abhandlung über das merkwürdige Problem, das im Manuskript beleuchtet wird, hinzugefügt.

In der erwähnten Schrift behandelt er jenes geheimnisvolle Thema mit der ihm eigenen Gelehrsamkeit und Geistesschärfe, und zudem bemerkenswert unumwunden und präzis. Die Abhandlung wird übrigens nur einen Band der gesammelten Werke dieses außergewöhnlichen Mannes ausmachen.

Wenn ich, allein um das Interesse der "Laien" zu wecken, den betreffenden Fall hier veröffentliche, so will ich der klugen Berichterstatterin in nichts vorgreifen. Aus dem gleichen Grunde habe ich mich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, von einer Zusammenfassung der Argumente des gelehrten Doktors abzusehen und auch keinen Auszug aus seiner Stellungnahme zu einem Thema beizufügen, das, wie er schreibt, "auf nicht unwahrscheinliche Weise an einige der tiefsten Geheimnisse der beiden Bereiche unserer Existenz und der dazwischenliegenden Stufen rührt".

Als ich die folgenden Aufzeichnungen entdeckte, war ich begierig, den Briefwechsel fortzusetzen, den Dr. Hesselius vor vielen Jahren mit einer so gescheiten und umsichtigen Person, wie seine Informantin es gewesen sein muss, begonnen hatte. Aber zu meinem großen Bedauern erfuhr ich, daß sie inzwischen verstorben ist.

Wahrscheinlich hätte aber auch sie dem Bericht wenig hinzufügen können, den sie - soweit ich beurteilen kann, mit größter Gewissenhaftigkeit - auf den folgenden Seiten erstattet hat.

Weiterlesen


2 - Carmilla - Jospeh Sherdian Le Fanu - 1872

Volltext -

Prologue

Upon a paper attached to the Narrative which follows, Doctor Hesselius has written a rather elaborate note, which he accompanies with a reference to his Essay on the strange subject which the Ms. illuminates.

This mysterious subject he treats, in that Essay, with his usual learning and acumen, and with remarkable directness and condensation. It will form but one volume of the series of that extraordinary man’s collected papers.

As I publish the case, in this volume, simply to interest the „laity,“ I shall forestall the intelligent lady, who relates it, in nothing; and after due consideration, I have determined, therefore, to abstain from presenting any précis of the learned Doctor’s reasoning, or extract from his statement on a subject which he describes as „involving, not improbably, some of the profoundest arcana of our dual existence, and its intermediates.“

I was anxious on discovering this paper, to reopen the correspondence commenced by Doctor Hesselius, so many years before, with a person so clever and careful as his informant seems to have been. Much to my regret, however, I found that she had died in the interval.

She, probably, could have added little to the Narrative which she communicates in the following pages, with, so far as I can pronounce, such conscientious particularity.

Weiterlesen / Read more


3 - Carmilla, der Vampir - Regie: Marc Gruppe - 2004
Buch, Regie:
Marc Gruppe
Besetzung: Daniela Hoffmann, Manja Doering, Heinz Ostermann, Regina Lemnitz u.a.
Musik:
Manuel Rösler
Total Time: ca. 68 min

titania: 1868 in einer einsamen Gegend der Steiermark: Vor dem Schloss eines pensionierten Generals verunglückt eine Kutsche. Wirklich nur ein Unfall ..? Die mysteriöse Insassin ist gezwungen, ihre junge Tochter in der Obhut der Schlossbewohner zurückzulassen. Die ätherisch schöne Carmilla übt auf alle, aber besonders auf Laura, die gleichaltrige Tochter des Generals, eine starke Faszination aus. Ein undefinierbarer Zauber umgibt das Mädchen. Noch ahnt niemand, dass Carmilla ein dunkles Geheimnis hütet ... (2004)


Autor

Joseph Sheridan LeFanu - * 1814, † 1873. Der Pfarrerssohn studierte Jura. Seine erste Veröffentlichung erschien 1851 noch anonym. - Irland

Übersetzung: Helmut Degner, Bettina Thienhaus


Titelgalerie


weiterführende Links

Volltexte : Carmilla (deutsch)
Carmilla (english)

Zeichungen : Carmilla - David Henry Friston - 1872
Laura in Bed - David Henry Friston - 1872

erschienen u.a. in : Vampire - 1967.
Draculas Töchter (Daugthers of Darkness) - Hrsg: Pam Keesey - 1994
Dracula. Mythen und Wahrheiten - Hrsg: Christiane Klell, Reinhard Deutsch - 2010.
Gruselkabinett 1 - 2004 - Hörspiel

mehr aus dem Gruselkabinett : Gruselkabinett - seit 2004

Theaterbearbeitung : Carmilla - Friedhelm und Ulrike Schneidewind -1994

Verfilmung : Karnstein-Trilogie (The Karnstein-Trilogy) - Idee: Harry Fine, Michel Style, Tudor Gates - 1970 bis 1971 :
-
Gruft der Vampire (The Vampire Lovers) - Regie: Roy Ward Barker - 1970
-
Nur Vampire küssen blutig (Lust for a Vampire) - Regie: Jimmy Sagster - 1971
-
Draculas Hexenjagd (Twins of Evil) - Regie: John Hough - 1971

Quelle des dt. Volltext : Vampyrbiliothek (extern) - mit freundlicher Genehmigung.


Handlungsorte

Steiermark (Österreich)


Vampire

Carmilla - eigentlich: Mircalla von Karnstein. auch: Millarca. Nach 150 Jahren als Vampirin wird sie in der Steiermark den Vorschriften entsprechend vernichtet.


Diese Seite entstand mit Unterstützung der Vampyrbibliothek. Dafür noch einmal allen Dank.