bibliothèque des vampires : Literatur   

EIN TAG

Paul H. Burg / d.i. Robert Gernhardt - 1964

 zuerst erschienen in: Gänsehaut, Hrsg: o.A., Bärmeier und Nikel, Frankfurt aM, 1964

Arno Löb: In einer ganz normalen Vampirfamilie gibt es ganz normale Vampirfamilien-Probleme. Der Vampirvater versucht eine peinliche Familienschande zu regeln und kommt dabei in Interessenkonflikt mit der Mutterliebe seiner Frau. (1996)

bibliothèque: Eltern haben es auch nicht leicht, denn manchmal schlägt ein Kind aus der Art. Aber wie beruhigt der Opa die Eltern so treffend: "Schlimmstenfalls wird sie ein Mensch."
Die Ersterscheinung in der Sammlung "Gänsehaut" erschien 1964 noch unter dem Pseudonym Paul H. Burg.
(2013)


Autor

Robert Gernhardt - * 1937 (im heutigen Estland),  † 2006 (BRD). Redakteur, Herausgeber, Schriftsteller, Lyriker, Zeichner, Maler. Mitbegründer der "Neuen Frankfurter Schule" und des Satire-Magazins "Titanic". Arbeitete viel im satirischen und Nonsens-Bereich. Pseudonyme: Lützel Jeman, Paul H. Burg, Arthur Klett oder Alfred Karch.


Titelgalerie


weiterführende Links

erschienen u.a. in: Gänsehaut, Hrsg: o.A., 1964
36x Gänsehaut, Hrsg: o.A., 1984
Draculas Rückkkehr, Hrsg: Arno Löb, 1996


Vampire

Toni - Vampirkind, doch deutlich aus der Art geschlagen: sie mag Milch, schläft tagsüber und kuschelt mit ihrem Essen. Schlimmstenfalls, so beruhigen sich die Eltern, wird sie eben ein Mensch.

Paul, Vivian - Vampirkinder, Geschwister von Toni.